Ein Gefühl von schwedischem Luxus

Gemeinsam mit Jan Bobe, dem neuen Deutschland-Geschäftsführer von Hilding Anders gab PR-Expertin Dagmar Thalau der               “möbel kultur”  ein exklusives Interview zur Neuausrichtung des schwedischen Boxspring-Spezialisten.

Jan Bobe möchte die Marken Carpe Diem und Jensen Beds am deutschen Markt klarer positionieren und mit den passenden Handelspartnern nach vorn bringen. Im Interview mit dem Fachmagazin zeigt der Hilding Anders-Geschäftsführer für Deutschland und Österreich die Ziele für die kommenden Jahre auf – zu denen auch die Eröffnung eines eignen Carpe Diem-Shops in Hamburg in 2020 gehört. Für die vertriebliche Neuausrichtung möchte Jan Bobe seinen Background aus der Möbelindustrie, sein Netzwerk und seine Erfahrungen nutzen.

Das komplette Interview über die Ziele des langjährigen Thalau-Kunden Hilding Anders lesen Sie hier

https://www.thalau-relations.de/hilding-anders/.

Kommunikation ist unser Ding

Ob online oder offline – Kommunikation ist unser Ding. Das unterstreicht der neue PR-Streich aus dem Hause Thalau. Die grün-silbernfarbene Thalau-Postkarte ist ein echter Eyecatcher und bleibt in Zeiten der Digitalisierung garantiert hängen. “Zu unserer neue Postkarte haben wir nur tolles Feedback bekommen”, freut sich Dagmar Thalau.

Spezialisiert auf Interior & Living kommunizieren sie und ihr Team seit mehr als 25 Jahren für ihre Kunden: Von der Beratung und Konzeptionierung, Redaktionsreisen, Fachartikeln bis zu Online-PR und Event – die PR-Profis von Thalau : relations sind Tag täglich mit Leidenschaft dabei. “Wir lieben Kommunikation”, erklärt Dagmar Thalau. “Selbstverständlich, dass wir unseren Kunden immer umgehende Lösungen für eine kontinuierliche und ganzheitliche Kommunikation bieten.”

Lifestyle-Trends im Blick

Was sind die neuesten Lifestyle-Trends? Was sind die Must-haves der kommenden Saison? Bei heißen Sommertemperaturen machten sich Dagmar Thalau und ihr Team auf nach Frankfurt zur Tendence. Die Tendence ist das Messe-Highlight der zweiten Jahreshälfte der Frankfurter Messe und kombiniert Ideen für die Zukunft des Handels mit den Must-haves der kommenden Saison.

Mehr als 600 Aussteller zeigten ihr Trendprodukte, innovative Ideen und ausgezeichnetes Design. Auf der internationalen Messe informierte sich das Thalau-Team über die angesagten Lifestyle- und Trendprodukte der Saison. “Wir haben gute Gespräche geführt und konnten viele tolle Inspirationen und Impulse für unsere PR-Arbeit mitnehmen”, zieht Dagmar Thalau ein positives Fazit. Denn als PR-Agentur ist es wichtig, die neuestens Trends live zu erleben, Gespräche mit den Herstellern zu führen und Journalisten vor Ort zu treffen. “Das direkte Gespräch ist im digitalen Zeitalter noch wichtiger geworden. Darauf legen wir besonderen Wert und investieren in diese Begegnungen”, freut sich Dagmar Thalau über sehr guten Austausch auf der Messe.

Erfolgreiches Meeting in Wertingen

Vergangene Woche ging es für Dagmar Thalau nach Bayern. In Wertingen traf sich die Agenturchefin zum Jahresmeeting mit unserem Kunden Hotelwäsche Erwin Müller. Seit 24 Jahren begleitet Thalau : relations Hotelwäsche Erwin Müller erfolgreich in der Pressearbeit. „Es war wieder ein guter und inspirierender Austausch“, zieht Dagmar Thalau ihr Fazit. Gemeinsam mit dem Kunden erörterte die PR-Expertin, wie die Pressearbeit weiterhin mit einem hohen Newsvalue für die Journalisten gestaltet werden kann. Social Media wird dabei ein Schwerpunkt im Marketing-Gesamtkonzept sein und die Kommunikation in Zukunft bereichern.

Das Thalau-Team besucht Bauhaus-Ausstellung

„Bauhaus fasziniert auch nach 100 Jahren!“, so Dagmar Thalau. In der vergangenen Woche besuchte die Agenturchefin mit ihrem Thalau-Team die aktuelle Ausstellung im Wilhelm-Wagenfeld-Haus in Bremen. Die Ausstellung anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums widmet sich den Leuchtentwürfen Wilhelm Wagenfelds – einer der berühmten Vertreter des Bauhaus-Designs. Von ihm war Walter Gropius, der erste Direktor der einflussreichen Kunstschule um 1960, überzeugt, dass niemand „die Grundidee des Bauhauses so wirkungsvoll weiterentwickelt“ habe wie Wagenfeld. „Die fließenden Formen, die Geometrie – die Wagenfeld-Leuchten sind beeindruckend. Vor allem die Bauhaus-Leuchte prägt noch das heutige Leucht-Design und wird immer wieder von Designern neu interpretiert“, ist das Thalau-Team begeistert. Neben der berühmten Tischleuchte, die Wagenfeld 1924 entwarf, zeigt die Ausstellung die Entwicklung des Leuchten-Designers und seine unterschiedlichen Leuchtentwürfe.

„Wilhelm Wagenfeld: Leuchten“ ist noch bis zum 27. Oktober 2019 zu sehen.

Foto: Jens Weyers