Das 1845 gegründete Unternehmen zählt zu den ältesten Tapetenfabriken Europas und produziert ausschließlich im unweit von Marburg gelegenen Kirchhain. Seit 1979 wird es von Dipl-Ing. Ullrich Eitel in fünfter Generation geführt. Unter seiner Leitung wurden mit Hochwerttapeten in Breiten von 70 cm und 75 cm ein Schwerpunkt des Vollsortiments im gehobenen Segment etabliert und Innovationen lanciert, die das Produkt Tapete revolutionierten: Textil-, Schaumvinyl- und Vliestapeten, die Crush-Technologie, Granulatveredelungen, Spezialpigmente und Lichtapplikationen auf LED-Basis. Namhafte Designer – von Ulf Moritz über Zaha Hadid und Harald Glööckler bis Karim Rashid – haben bereits eigene Kollektionen für die Marburger Tapetenfabrik gestaltet.

 

Marburger Tapetenfabrik
J.B. Schaefer GmbH &Co. KG
Bertram-Schäfer-Straße 11
35274 Kirchhain
T: +49 (0) 6422 81-0

contact@marburg.com
www.marburg.com

marburg_logo
PRESSE

23.05.2017 - Hommage“ – für und von Zaha Hadid

marburg_ZAHA HADID HOMMAGE_46309_58330Sie war eine der renommiertesten Vertreterinnen ihrer Disziplin und erhielt als erste Frau mit dem Pritzker-Preis den „Nobelpreis der Architektur“: Am 31. März 2016 starb Zaha Hadid mit nur 65 Jahren. Erst kurz zuvor hatten sie und ihr Team die Designs für ein außergewöhnliches Tapetenbuch fertig gestellt. Das Ergebnis dieser zweiten inspirierenden Zusammenarbeit mit der „Königin der fließenden Form“ trägt die unverkennbare Handschrift Zaha Hadids und ist marburgs „Hommage“ an sie.

 

Zaha Hadid setzte in der Architektur Maßstäbe: Ihr Name wurde zur weltweit bekannten und hochangesehen Marke und das, obwohl ihre ebenso visionären wie spektakulären Entwürfe lange Zeit als nicht realisierbar galten. Bis man bei Vitra in Weil am Rhein das Gegenteil bewies und auf dem Firmengelände ein von Hadid entworfenes Feuerwehrhaus errichtete. Dieses dokumentiert bis heute ihre konsequente Absage an den rechten Winkel, den sie anfangs durch dynamische Diagonalen, später durch organische Formen ersetzte. Sie brach starre Strukturen auf, kippte Perspektiven, verschob Proportionen und „verflüssigte“ so Räume. Zaha Hadid selbst bezeichnete ihren Stil als „fließend“ und erhielt den respektvollen Beinamen „queen of the curve“.

Ihr Kontakt zur Marburger Tapetenfabrik entstand im Rahmen des Projektes „ART BORDERS“ für das seit 1999 namhafte Künstler, Designer und Architekten ihre Sicht auf die Tapete als zentrales Gestaltungselement des Raumes in Entwürfe für das international agierende Familienunternehmen umsetzen. Bereits 2010 trug  Zaha Hadid vier revolutionäre Designs zu dieser exklusiven Sammlung bei und sprengte mit ihrer Gestaltung neuen, urbanen Raums herkömmliche Sehgewohnheiten. „Elastika“ (Foto), „Stria“, „Swirl“ und „Cellular“  setzten in bis zu 9,00 m Breite und 3,30 m Höhe Räume in Bewegung – organisch, expressiv und dynamisch. Echte Hadids, die zudem keinen statischen Regeln genügen mussten.

 

Diese in jeder Hinsicht „grenzenlos kreative“ Zusammenarbeit führten  Zaha Hadid und die Marburger Tapetenfabrik 2016 fort, ohne zu wissen, dass die neue Kollektion einen Schlusspunkt markieren würde. Die großformatigen Designs der Serie „Hommage“ verkörpern nun ebenso aktuelle wie dynamische Kunst für die Wand und sind marburgs Würdigung der einzigartigen Architektin.

 

Im Mittelpunkt von „Hommage“ stehen fünf XXL-Digitaldruckmotive:

 

  • Eine weiche, fließende Form, die ihre Faszination aus dem Spiel von Licht und Schatten bezieht.
  • Asymmetrisch gestaltete Wellen, die sich verdichten und wieder auflösen.
  • Diagonale Linien, die in paralleler Anordnung auf einen Punkt zulaufen und mit hinterleuchteten Deko-Elementen illuminiert werden können.
  • Ein strenges Grafikmuster, das in der Flächenwirkung zur Wellenformation wird.
  • Eine in sich geschlossene, organische Form, die gleichermaßen Ruhe und Dynamik ausstrahlt.

 

Auch in der Farbwahl bricht diese Kollektion mit tradierten Sehgewohnheiten und ersetzt in der Architektur vorherrschende Töne wie Grau und Anthrazit durch leuchtendes Blutrot, sattes Indigo, kühles Türkis oder dunkles Grün vermischt mit Gold.

 

Muster und Kolorits stellen ebensolche Eyecatcher dar wie die von  Zaha  Hadid gestalteten Gebäude, verlangen aber ihren „Bauherren“ die gleiche visionäre Vorstellungskraft ab. Die Wirkung der auf 300 Kopien pro Kolorit limitierten Digitaldrucke lässt sich anhand von Fotos und Raumbildern nur erahnen. Man muss davor stehen und sie erleben, um zu erfassen, was Zaha Hadid mit ihnen intendiert hat: die faszinierende Neuordnung des Raumes mittels organischer Formen.

 

Die Tapeten dieser exklusiven Kollektion sind ein gestalterisches Statement – für einzigartiges Design auf Basis herausragender Architektur: „Zaha Hadid – Hommage“.

23.02.2017 Nicht von schlechten Eltern

Wer weiß am besten, was den Kleinen richtig gut gefällt? Mütter und Väter. So hat die Marburger Tapetenfabrik die Gestaltung ihrer Kinder-Kollektion „Kunterbunt“ ganz bewusst in Elternhände gelegt und von Kindern auswählen lassen. Das Ergebnis ist ein liebevolles Familienprogramm für die Wand – mit Farben, Mustern und fröhlichen Figuren, die kleinen Leuten von der Wiege bis zur Schulbank helle Freude bereiten. Von Eltern entworfen, von Kindern geliebt.

 

Der Vorschlag kam von Ramona Schick, Mutter von zwei Kindern und bei marburg im Verkauf tätig: Sie regte an, die aktuelle Kinderkollektion von Eltern statt von professionellen Designern entwerfen zu lassen. Umgesetzt wurde die Idee am Weltkindertag mit dem Aufruf, Entwürfe für Kindertapeten einzureichen. Rund 100 Dessins flatterten bei marburg auf den Tisch und mussten sich den prüfenden Blicken einer Kinder-Jury stellen. Die so ermittelten Favoriten bilden nun die Kollektion „Kunterbunt“ aus 57 Vliestapeten, 2 Sockelfriesen und 10 Bordüren, die jedes Kinderzimmer ins ganz persönliche Traumreich verwandeln.

 

Dabei stehen 13 Bildwelten zur Wahl, die genauso vielfältig sind, wie die Wünsche ihrer kleinen Bewohner: ob Tierfreund oder Seefahrer, Pferde- oder Autoliebhaber, Blumen- oder Feen-Fan – hier findet jeder seine individuellen Vorlieben wieder und hat dabei die große Auswahl, die schon der Kollektionsname „Kunterbunt“ verspricht. In der Vielfalt des Regenbogens präsentiert sie Lieblingsfarben, deren Intensität von sanften Pastellen für Babyzimmer bis zu intensiven Tönen reicht, mit denen Kindergarten- und Schulkinder liebend gern umgeben. Bordüren setzen den Übergang zwischen Kontrast-kolorits fröhlich in Szene oder bilden einen lebhaften Eyecatcher auf Uniwänden. Und nachtleuchtende Sternenmotive lassen Angst im Dunkeln gar nicht erst aufkommen.

 

Selbst wenn sich der Geschmack mit steigender Kerzenzahl auf dem Geburtstagskuchen ändert, ist das bei „Kunterbunt“ kein Problem: die Tapeten auf Vliesträger sind ebenso bequem an die Wand zu bringen, wie restlos trocken und in ganzen Bahnen wieder abziehbar. So wird die Wandgestaltung für die Kleinsten mit marburgs „Kunterbunt“ gleich zweifach zum Kinderspiel.
VK- Preis pro Rolle ab 19,95 €.

10.01.2017 GLÖÖCKLER by marburg – Tapeten jetzt kaiserlich imperial

Getreu der Devise „never change a winning team“ führen HARALD GLÖÖCKLER und die Marburger Tapetenfabrik ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Die neue Kollektion heißt GLÖÖCKLER® IMPERIAL by marburg und wie immer bei HARALD GLÖÖCKLER ist auch hier der Name Programm. Der große internationale Erfolg der Tapetenlinien GLÖÖCKLER by marburg und GLÖÖCKLER Deux by marburg hat gezeigt, dass Mut belohnt wird. Hochwertigste Materialien, perfekte Verarbeitung Made in Germany, gepaart mit dem unverwechselbaren Design von HARALD GLÖÖCKLER sprechen für die einzigartigen Tapetenkollektionen. Der einmalige königliche Anspruch und die von ihm gewohnte Opulenz lassen die Herzen der Kunden höher schlagen. Kein anderer deutscher Designer steht so für Extravaganz und Exzentrik wie HARALD GLÖÖCKLER.

 

Gerade im Home-Bereich ist Luxus ein großes Thema. Immer mehr Menschen sehnen sich danach, ihr Zuhause in einen kleinen Palast zu verwandeln. „My home is my castle“ bekommt bei HARALD GLÖÖCKLER einen ganz neuen Stellenwert. Schließlich ist für ihn jede Frau eine Prinzessin. Und als solche soll sie auch wohnen können.

 

Dafür steht GLÖÖCKLER® IMPERIAL by marburg. Diese Kollektion wird die wohl edelste und luxuriöseste, welche HARALD GLÖÖCKLER und die Marburger Tapetenfabrik bislang zusammen realisiert haben. Zum einen finden sich bekannte und beliebte Bestseller im neuen Kleid wieder, aber auch wundervolle neue Designs sind Teil dieser Kollektion:

  • Die Engelsflügeltapete, ein absolutes Highlight der Kollektion, erstrahlt in neuem und edlem Glanz. Kunden haben nun die Möglichkeit, diese wundervolle Tapete zusätzlich mit unzähligen Strasssteinen verziert zu erhalten. Dadurch wirkt die Wand wie ein Traum aus Tausendundeiner Nacht.
  • Wunderschöne Uni-Tapeten in Gold changierend verleihen den Eindruck, als sei die komplette Wand mit reinem Blattgold verputzt.
  • Ein Pfau, eines der Lieblingstiere von HARALD GLÖÖCKLER, präsentiert sich stolz auf eben diesem wie Blattgold anmutenden Fond und wirkt wie ein edles Gemälde.
  • Ein weißer Schwan, königlich und edel, vor Gold strukturiertem Hintergrund und als Pendant ein Schwan in Schwarz vor silbergrau strukturiertem Hintergrund.
  • Ein Dessin, das den textilen Charme schwerer, changierender Moirévorhänge verbreitet.
  • Ein üppiges Federornament und ein stilisiertes Damastmotiv, das sich auf Wunsch ebenfalls mit schimmernden schwarzen Strassapplikationen verzieren lässt.
  • Adlerschwingen, die gemeinsam mit Krone und Ketten auf einem
    grafisch changierenden Fond inszeniert sind.

 

HARALD GLÖÖCKLER lebt Luxus und steht für Luxus – neben den bereits genannten Strassapplikationen zählt dazu natürlich auch die GLÖÖCKLER-Krone in perfekt gesetzten Schmucksteinen, eine Technik, die nur die Marburger Tapetenfabrik in dieser Perfektion beherrscht.

Zudem werden die opulenten Motive effektvoll mit feinem Schimmer und zartem Flitter unterstrichen. Die Farbwelt, die von kräftigen, expressiven Tönen wie Ruß oder Kardinalrot bis zu leisen Nuancen wie edlem Grau, Champagner und Elfenbein reicht, rundet den exklusiven Auftritt gelungen ab.

Das Highlight der Kollektion ist  die Kronen-Tapete von GLÖÖCKLER® IMPERIAL by marburg: Kaiserliche Kronen mit goldenen Ornamenten lassen Ihre Wand zu einem Palast erstrahlen. Ein Muss für alle Fans des extravaganten, luxuriösen Geschmacks.


GLÖÖCKLER® IMPERIAL by marburg wird im Tiefdruckverfahren hergestellt und heiß geprägt. So entstehen unzählige, präzise Haschuren und feinste Linien, die der Tapete ihre hochwertige Reliefhaptik verleihen. Die Kollektion umfasst 70 einzigartige Vliestapeten in 10,05 m x 0,70 m –dem etablierten Maß hochwertiger Designer-kollektionen. Eine Rolle kostet zwischen 54,95 Euro und 84,95 Euro. Ist die Tapete mit Strass verziert, beläuft sich der Preis je nach Applikation auf 219,95 Euro bis 329,95 Euro. Das Schwanenmotiv wird in 1,04 m Breite und 2,80 m Höhe angeboten. Der majestätische Pfau setzt sich aus zwei je knapp 0,70 m breiten Bahnen zusammen und misst beeindruckende 3,25 m in der Höhe. Die Pfauenfeder zieht in 0,70 m Breite und 3,30 m Höhe die Blicke auf sich. Diese Tapeten – im Digitaldruck gefertigt – kosten zwischen 199,95 Euro und 698,95 Euro.

 

Last but not least hält marburg für GLÖÖCKLER-Fans ein besonderes Special bereit: Den Maestro persönlich, der im schwarz-gelben Brokatanzug vor der imposanten Barockfassade der Wiener Karlskirche posiert, gibt es als Poster in drei Größen. Ganz im Sinne seines Markenzeichens – als visuelle Krönung der Kollektion.

10.01.2017 Eine Tapete wie keine andere

Unikate für die Wand. Die Kollektion „Karat“ gibt jedem die Möglichkeit, eine Tapete zu gestalten, die so einmalig ist wie er selbst. Dafür werden Wunschmotive in Strass oder Perlen auf Tapetenbahnen gebracht, Räume also edel individualisiert. Eine hochkarätige Spezialität, die nur die Marburger Tapetenfabrik beherrscht.

 

Ob Schriftzug, Logo oder Silhouette – alles setzt „Karat“ in dreidimensionalen Schmuckelementen zu exklusiven Wandveredelungen um. So erhalten Tapeten eine ganz persönliche Signatur, die Interieurs im Privat- wie Objektbereich einmalig macht. Ob das Markenzeichen im Ladenlokal, das Besitzer-Konterfei im trendigen Barber-Shop, das Hochzeitsdatum in der gemeinsamen Wohnung – die Ideen, die sich in Strass oder Perlen auf Tapete umsetzen lassen, sind genauso vielfältig wie die Möglichkeiten von „Karat“.

 

So stehen als Trägermaterial fast 60 Heißprägetapeten in 70 cm Breite zur Wahl. Deren breit gefächerte Farbskala hält faszinierende Nuancen von Arktisblau über Platin, Cremeweiß und Anthrazit bis zu warmem Kupfer und noblem Gold bereit. Auf diese appliziert marburg in einem exklusiven Fertigungsverfahren dreidimensionale Dekoelemente. Dabei kann man zwischen schwarzen und kristall-klaren Strasssteinen in 4 oder 6 mm Durchmesser wählen oder sich alternativ für sanft schimmernde Perlen entscheiden. Letztere gibt es mit 6 oder 8 mm Durchmesser schwarz oder perlmuttfarben, als 8-mm-Variante auch gold- oder silberfarbig. Ergänzend kann das in Dekosteinen aufgebrachte Motiv auch noch per Digitaldruck – etwa ein Schriftzug – in seiner Wirkung unterstrichen werden.

Hotels, Restaurants, Praxen, Stores und andere Repräsentationsräume erhalten mit der Individualkollektion „Karat“ die exklusive Möglichkeit, sich ein optisches Alleinstellungsmerkmal zu gestalten. Und auch für Privaträume bietet marburgs Expertise einmalige Eyecatcher – mit einer Tapete wie keiner anderen.

10.01.2017 Tapeten für die Beletage

Sie verbreiten die Noblesse textiler Wandbespannungen und setzen diese ganz unkompliziert zu zeitgemäßen Tapeten um: Die 58 Varianten der Kollektion „Opulence Classic“ kombinieren klassische Motive mit edler Stoffoptik von Damast bis Moiré. Ein Zusammenspiel, das Interieurs einen repräsentativen Auftritt voller Eleganz und Charme verleiht. Enchanté.

 

„Opulence Classic“ hält, was ihr Name verspricht: Sie setzt traditionelle Dessins und Textiloptiken zu einer aktuellen Tapetenkollektion für das gediegene Ambiente um. Vom klassischen Damastmotiv über Art déco-Elemente bis zum feinen Moiré-Effekt reichen die eleganten Dessinierungen, die im Tiefdruckverfahren auf Vliestapeten der neuesten Generation gebracht werden. So lässt sich eine repräsentative Wand-
gestaltung verarbeitungsfreundlich und unaufwendig realisieren.

 

Die 58 Artikel gruppieren sich zu fünf exklusiven Sets:

  • Ein großzügiges, klassisches Damastmotiv, dessen feiner Seidenglanz attraktiv mit dem matten Fond in Leinenoptik kontrastiert.
  • Ein Panel mit rankenartigem Blattornament. Der edle Fond weist die changierende, wellenartige Maserung eines Moiré-Stoffes auf.
  • Ein Damastmotiv, das sich als Allover über die gesamte Tapete zieht. Die Farben des mit zwei Druckwalzen aufgebrachten Dessins gehen fließend ineinander über.
  • Ein Doppelhelix im Art déco-Stil auf marmoriert anmutendem Fond.
  • Ein florales Dessin, in dessen Mittelpunkt ein medaillonartig
    eingefasstes Rosenbouquet steht.

 

Im fein abgestimmten Mix & Match lassen sich mehrere Sets mit einem Uni in täuschend echter Leinenoptik kombinieren, das auch haptisch kaum von Stoff zu unterscheiden ist.

Die Farbwelt von „Opulence Classic“ wird getragen von dezenten Tönen mit wohnlich-eleganter Ausstrahlung. Dabei reicht die Skala von Champagner über ein dekoratives Schlossgelb und Wollweiß mit Platin bis zu markantem britischem Grün, Stahlblau und einem Zimtton mit Gold- und Platinakzenten.

 

Alle Tapeten der Kollektion „Opulence Classic“ werden im Tiefdruckverfahren hergestellt und bei 200 bis 220 Grad Celsius heiß geprägt. Eine wassergekühlte Stahlwalze arbeitet anschließend feine Linien und Muster ein, die in ihrer Präzision einzigartig sind. Das fertige Produkt ist pflegeleicht, kratzfest und einfach zu verarbeiten. Die 10,05 x 0,70 m großen Tapetenbahnen verfügen über Vliesträger, die trocken an der eingekleisterten Wand fixiert und bei Bedarf als ganze Bahn wieder abgelöst werden können.

 

So lässt sich der repräsentative Charme traditioneller Wandbespannungen im Hier und Jetzt mit Tapeten der neuesten Generation erzeugen. Für die ganz persönliche Beletage.

27.09. 2016 Eine bühnenreife Komposition

marburg_nabucco_58033_webVerdis Oper „Nabucco“ wurde 1842 an der Mailänder Scala uraufgeführt. Fast 175 Jahre später feiert die nach ihr benannte Design-Kollektion der Marburger Tapetenfabrik Premiere. Technisch virtuos, opulent in der Ausstrahlung und erlesen kompo-niert, tritt „Nabucco“ ins Rampenlicht. Wie ihre Namenspatin spricht sie die Gefühle an und trifft optisch exakt den richtigen Ton. 47 Artikel versprechen im harmonischen Zusammenspiel große Auftritte auf der Wohnbühne. Da capo!

 

 

 

 

 

Nabucco“ lässt bereits beim Blättern im „Programmheft“ – dem Tapetenbuch – erahnen, wie beeindruckend die Tapeten wegen des Wechsels von Mattheit und Glanz an der Wand wirken müssen. Sind die Rollen dann tapeziert, entfaltet die Kollektion ihre ganze Strahlkraft und zieht Liebhaber klassischer Dessins genauso in ihren Bann wie Freunde zeitgenössischer Architektur.

 

Die 47 Artikel gruppieren sich zu drei fein komponierten Sets:

 

marburg_nabucco_58004_webEin breit gefächertes Damast-Motiv, das auf Distanz den Anschein feinen Stoffes erweckt. Die dazugehörigen Unis im Vintage-Look greifen die dezente Hintergrundstruktur des Hauptthemas geschickt auf, wahlweise im Farbton des Dessins oder des Fonds, in matter oder glänzender Ausführung.

 

 

 

 

marburg_nabucco_58040_58045_58024_web

Ein großzügiges, abstrahiertes Streifendessin, das zu jedem seiner fünf Kolorits zwei Unis fürs nuancegenaue Mix & Match bietet. Bei letz-teren scheint die Farbe wie mit dem Schwamm aufgetupft, was dem Uni-Auftritt Lebendigkeit verleiht.

 

 

 

 

 

marburg_nabucco_58030_webEin von Herzmuscheln inspiriertes Design, dessen feine Rippenstruktur von zartem Flitter akzentuiert wird. Für Unikombinationen eignet sich je ein Uni-Artikel aus dem ersten und zweiten Muster-Set perfekt.

 

 

 

 

 

Farblich schlägt „Nabucco“ sowohl wohnlich-zeitlose Töne aus der Naturskala wie Elfenbein oder eine Wollweiß-Pearl-Kombination an als auch kräftige, dramatische Kolorits. Ein Kardinalrot kombiniert mit Messing, eine mystisch-dunkles Grau, ein warmes Kupfer und immer wieder Gold – pur oder mit Anthrazit oder Sand variiert – lenken die Blicke magisch auf sich. Gold zieht sich als verbindendes Element durch die gesamte Kollektion und adelt sie durch sanfte Glanzlichter.

 

marburg_nabucco_58008_58007_58033_webAls besondere Highlights erweisen sich die Unis im Vintage-Look, die Mattheit und Glanz raffiniert in sich vereinen. Sie wirken an der Wand je nach Blickwinkel und Lichteinfall immer wieder anders und erzeugen so ein Bild, das auf Jahre hinaus nichts von seiner Faszination verliert.

 

Trotz großen Auftritts kennt „Nabucco“ bei der Verarbeitung keine Starallüren: die 10,05 x 0,53 m großen Bahnen verfügen über Vliesträger, die trocken an der eingekleisterten Wand fixiert und bei Bedarf als ganze Bahn wieder abgelöst werden können. Die im sogenannten Heißprägeverfahren hergestellte Kollektion vereint Feinheit und Robustheit: Einerseits ermöglicht ihre auf bis zu 220 Grad erhitzte Oberfläche, die mit einer wassergekühlten Stahlwalze bearbeitet wird, die Realisierung feinster Linien, andererseits ist das fertige Produkt pflegeleicht und kratzfest.

 

 

Nabucco“ bietet mit ihren bühnenreifen Kompositionen beste Voraussetzungen, um ein großes Publikum zu begeistern: genau wie ihr musikalische Namensgeber.

17.08.2016 Der Glanz der Dogenpaläste

 

Diese Tapeten tragen die Faszination venezianischer Palazzi ins Interieur: mit samtig matten Fonds und klassischen Motiven im edel schimmernden Blattgold-Look. So verwundert es nicht, dass die Marburger Tapetenfabrik mit „La Veneziana 3“ bereits die dritte Kollektion im Zeichen der Lagunenstadt auflegt. Dolce Vita für die Wand – made by marburg.

 

Ob George Clooney oder Bastian Schweinsteiger – nicht von ungefähr bevorzugt die Prominenz Venedig als Hochzeitslocation. Die Atmosphäre der Dogenstadt mit ihren historischen Gebäuden und Interieurs sorgt für unvergessliche Eindrücke. Die kann man mit marburgs luxuriöser Vliestapeten-Kollektion „La Veneziana 3“ nun auch diesseits der Alpen erleben.

 

Die 54 Artikel gruppieren sich zu drei mustergültigen Sets:

 

Einer Kombination aus Putzstrukturen und filigranem Damastmotiv, das durch Metallic-Akzente seinen glamourösen Look erhält. Die Struktur lädt als Uni zum Mix & Match mit den Mustervarianten ein oder verbreitet im Soloauftritt Noblesse.

 

 

 

 

_57906_kEiner modernen Helix, die vor einem Hintergrund aus klein-formatigen Tropfen ihre ornamentale Wirkung entfaltet. Alle Gestaltungselemente sind auch als separate Dessins erhältlich und bieten sich zum Kombinieren an. Den Unipart bestreitet eine feine Patina-Oberfläche mit ruhiger Ausstrahlung.

 

 

 

 

Einer Panelserie, die Blätterranken vor ihren abstrahierten Schatten inszeniert. Das Schattenmotiv kommt wiederum als Kombinationstapete zum Einsatz. Fürs effektvolle Zusammenspiel eignet sich idealerweise ein Dessin, bei dem sich Blätter zum ineinandergreifenden Allover verbinden.

 

 

 

 

Auch farblich verströmt „La Veneziana 3“ die gediegene Eleganz ihrer Namenspatin mit Variationen von hellem Greige, Champagner und gebrochenem Weiß. Feine Glanzlichter setzt die Kombination mit Goldtönen, etwa als Mattglanz-Effekt beim Helix-Motiv oder als Anthrazit-Akzent auf dem Damast-Dessin.

 

Im klaren Kontrast zur gestalterischen Patina steht die moderne, unkomplizierte Verarbeitung der Tapetenserie. Die 10,05 x 0,53 m großen Bahnen verfügen über einen Vliesträger. Somit lassen sie sich trocken an der eingekleisterten Wand fixieren und werden, wenn ein Tapetenwechsel gewünscht ist, ganz komfortabel als ganze Bahn wieder abgelöst.

 

„La Veneziana 3“ verhilft sowohl dem Privat- als auch dem Objektbereich zu glanzvollen wie einmaligen Auftritten mit Wiedererkennungswert. Bellissima!

25.04.2016 Wandbeläge auf höchstem Niveau

Tapeten schaffen Atmosphäre, indem sie die größte Fläche des Raumes gestalten – die Wand. In der höchsten Hotelkategorie sind sie als zentrales Element markanter Rauminszenierungen von besonderer Exklusivität geprägt. Einsatzorte, an denen die Designkollektionen der Marburger Tapetenfabrik ihre besondere Faszination und ihr ganzes technisches Können unter Beweis stellen.  

 

Einladung zur visuellen Rundreise. Neben den Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Ziels zählen in der First Class der Hotellerie auch das Domizil selbst und seine Ausstattung zu den besonderen Reiseerlebnissen. Zimmer und Suiten mit fein abgestimmten Interieurs bieten ungleich mehr als reinen Übernachtungsraum. Dabei spielt die Wandgestaltung eine wichtige Rolle für die Inszenierung einer gestalterischen Bandbreite, die von historischer Schlossatmosphäre bis zu moderner Avantgarde reicht. Vier ausgewählte Referenzen:

Manoir de Lébioles (Spa – Belgien)

 

Das „kleine Versailles der Ardennen“ begrüßt seine Gäste mit unberührter Natur, diskretem Luxus in privater Atmosphäre und erstklassigem Service. Den Architekten ist die harmonische Verbindung der fast 100-jährigen Geschichte des Schlosses mit klarer Linienführung und modernstem Komfort gelungen. Das gilt auch für die 16 individuell ausgestatteten Zimmer, für die Marburger Tapeten aus der Design-Kollektion SCALA von Designer Ulf Moritz ausgewählt wurden. www.manoirdelebioles.com

 

 

 

 

Hotel Suitess (Dresden)

 

Das privat geführte Fünf-Sterne-Superior-Haus, im Herzen der Dresdner Altstadt
unweit der Frauenkirche gelegen, wurde nach historischem Vorbild rekonstruiert. Die Gäste residieren hinter barocker Fassade in 25 eleganten Suiten im Biedermeier-Stil mit einmaligen Ausblicken auf das historische Dresden. Das gesamte Haus ist mit
Marburger Tapeten aus der Kollektion von Designer Harald Glööckler ausgestattet, die seine luxuriöse Ausstrahlung im Stil vergangener Grand-Hotel-Zeiten perfekt untermalen. www.suitess-hotel.com

 

 

 

Sofitel Bayerpost (München)

 

Das einstige Domizil der königlich bayerischen Post ist heute ein Luxushotel im Zentrum Münchens mit einer extravaganten Kombination aus Tradition und Moderne. Ganz im Sinne des Sofitel-Mottos „Life is Magnifique“, beeindruckt das Haus mit avantgardistischer Architektur und exklusivem Design. Dazu zählen auch die Marburger Tapeten aus unserer Ulf Moritz Designerkollektion, mit denen 394 Zimmer und Suiten ebenso stilvoll wie individuell gestaltet wurden. www.sofitel-munich.com

 

 

 

Hilton Domhotel (Berlin)

Das Fünf-Sterne-Haus liegt im Zentrum Berlins, unmittelbar am Gendarmenmarkt und verbindet ein ebenso exklusives wie modernes Ambiente mit kurzen Wegen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Das beeindruckende Panoramafoyer bietet direkten Blick auf den Dom. Neben 601 Zimmern verfügt das Hotel über
individuell gestaltete Suiten. Die 75 qm große Senior Suite wurde mit hochwertigen Wandbelägen aus der Ulf Moritz Designerkollektion von der Marburger Tapetenfabrik ausgestattet. www.hiltonhotels.de/deutschland/hilton-berlin/

 

 

 

„Wir freuen uns, das wir zum Fünf-Sterne-Flair dieser und weiterer ausgewählter Hotels
beitragen können: Mit Wandbelägen, die mit gestalterischer Exklusivität, technischer
Raffinesse und namhaftem Design den jeweiligen Charakter des Hauses Wand für Wand
optimal zur Geltung bringen. Sie bieten besondere Gastgeber-Interieurs, die – jedes für sich – ein Reise wert sind“, so Ullrich Eitel, Geschäftsführer der Marburger Tapetenfabrik.

16.02.2016 Ausgezeichnetes Tapeten-Design

Besser kann man die Internationalität eines Produktes wohl nicht unter Beweis stellen: Die Design-Kollektionen „Imagination“ und „Globalove“ der Marburger Tapetenfabrik wurden mit dem German Design Award des Rates für Formgebung und dem Good Design® Award des Chicago Athenaeum Museums dies- und jenseits des Atlantiks für ihr exzellentes Design prämiert.

 

German Design Award für „Imagination“

Mit dem Prädikat „Special Mention“ des German Design Award würdigt der Frankfurter Rat für Formgebung die von Ulf Moritz entworfene Kollektion „Imagination“. Sie setzt in zwölf faszinierenden Dessins für das Produkt Tapete völlig neuartige Materialien ein. Dazu zählt neben Garn aus geschmolzenen Basaltsteinen auch Glimmerschiefer, der in feinen Plättchen auf die Tapete aufgebracht und mit einer Folie kaschiert wird. Highlight des innovativen Werkstofftrios sind Kristallsteine, die in verschiedenen Größen auf einen Digitaldruck aufgebracht werden und sich zu einer schimmernden Sternenhimmel-Tapete ergänzen. Alle drei eröffnen völlig neuartige
Gestaltungsoptionen, die einzigartige Wertigkeit ausstrahlen.

 

 

Good Design® Award für „Globalove“

Der Good Design® Award gehört zu den ältesten und angesehensten Designpreisen der Welt. Bereits 1950 von MOMA-Kurator Edgar Kaufmann Jr. in Chicago gegründet, zählt er Pioniere der Moderne wie Ray und Charles Eames, Russel Wright und Eero Saarinen zu seinen Preisträgern. Er wird alljährlich an Designer und Hersteller aus über 50 Nationen verliehen. In der Kategorie „Floor and Wall Covering“ ging er im 66sten Jahr seines Bestehens an die von Karim Rashid für die Marburger Tapetenfabrik entworfene Kollektion „Globalove“, deren zentrale Gestaltungsidee es ist, Musik optisch darzustellen. So werden Lautsprecher-Schwingungen, laute und leise, helle und dunkle Töne mit Hilfe von Computerdesign visualisiert. Farbe kommt in den für Rashid typischen Nuancen ins Spiel: Blau, Türkis und Grün, Schwarz mit Gold und Silber bestimmen die Tonleiter seiner innovativen optischen
Kompositionen.

 

„Diese internationalen Preise werten wir dankbar als Anerkennung unserer zahlreichen optischen wie technischen Innovationen auf dem Gebiet der Hochwerttapete, die wir in über 80 Länder weltweit exportieren. Gleichzeitig verstehen wir die Awards auch als Ansporn, dieses hohe Niveau zu halten und weiterzuentwickeln: mit ausgezeichnetem Tapeten-Design“, sagt Ullrich Eitel, Geschäftsführer der Marburger Tapetenfabrik.

12.01.2016 Nena rockt die Wohnbühne

Modern, inspirierend, mit einer Prise Retro und großer Faszination – das sind die Dessins von Nenas erstem kreativen Auftritt im Wohn-bereich, der Tapetenkollektion NENA by marburg. Deutschlands erfolgreichster weiblicher Popstar hatte schon immer ein sicheres Gespür für Hits – akustisch wie optisch. Zur Heimtextil 2016 trifft sie auch auf der Wohnbühne perfekt den Geschmack von mehr als einer Generation. Mit Tapeten, bei denen man auf den ersten Blick zum Fan wird.

 

»Wunder gescheh’n« heißt einer ihrer Hits, dessen Aussage sie mit der  Kollektion NENA by marburg nun auch im Interieur überzeugend unter  Beweis stellt. Mit insgesamt 61 Varianten entfaltet die Tapeten-Serie ihre Faszination – als Solo eines ihrer markanten Muster genauso wie im  Zusammenspiel aufeinander abgestimmter Dessins und Unis. Als Zugabe hält die Kollektion sieben Digitaldrucke bereit.

 

 

Vier zentrale Motive geben optisch den Ton an:

Ein Zebramuster mit sanft verlaufenden Kontraststreifen, das optisch auf Nenas erste Band „The Stripes“ und ihre entsprechend gemusterten Kulthosen verweist. Das  Spektrum dieses Dessins reicht von ausdrucksstarkem Pink-Weiß-Schwarz bis zu elegantem Silber-Greige-Mokka.

 

 

 

 

 

Ein dreidimensionales Kaleidoskop aus geometrischen Formen entfaltet – mit etwas Abstand betrachtet – eine optische Wellenbewegung. Dieser Effekt überzeugt in breit gefächerter Farbpalette, die von einer gemütlichen Ocker-Grau-Schwarz-Weiß-Kombination über klares Weiß-Blau-Petrol bis zu modischen Marsala-Tönen reicht. Feine silberne Akzente setzen allen Varianten Glanzlichter auf.

 

 

 

 

 

Mit den »schielenden Augen« erlebt das Dessin der 70er-Jahre sein zeitgemäßes Comeback. Die großen farbigen Kreise finden ihre getupfte Entsprechung im Fond, auf dem es fein gepunktet und Ton-in-Ton rund geht. Die stilistische Bandbreite umfasst den geschickt aktualisierten Klassiker in Braun, Gelb und Orange genauso wie sanfte  Versionen pudriger Pastelltöne oder moderne Eleganz in edlem Grau-Silber-Anthrazit.

 

 

 

 

Wie modern interpretierte Paisleys wirken die verschieden großen Tropfenformen, die sich als viertes Motiv zum organischen Gesamtbild fügen. Ihre Farbskala reicht von poppigem Grasgrün-Orange-Pink über ausdrucksstarkes Marsala-Violett-Anthrazit bis zu den luxuriös wirkenden Non-Colours Sand-Elfenbein-Perlmutt.

 

 

 

 

 

Die vier Eyecatcher-Dessins werden jeweils von dezenten, auf sie  abgestimmten Allover Mustern und strukturierten Unis begleitet. Im perfekten Mix & Match lässt sich so jede Variante von elegantem Understatement bis zum ausdrucksstarken Auftritt individuell kombinieren. Die Vliestapeten im Rollenmaß 10,05 m x 0,53 m werden trocken mit leichtem Druck an der zuvor eingekleisterten Wand fixiert und lassen sich als ganze Bahnen genauso unkompliziert auch wieder abziehen.

 

Eine Serie von Digitaldrucken rundet die bühnenreife Kollektion effektvoll ab: Sie  bringen den Text von Nenas größtem Hit  »99 Luftballons« in variierender Typografie und abgestimmten Farbwelten an die Wand – pur oder zart überlagert von bunten Ballonsilhouetten.

Nena by marburg bedeutet beindruckende Vielfalt, arrangiert zu einem optischen Medley, in dem jeder seine ganz persönlichen Lieblingsstücke und -töne für den großen Auftritt in den eigenen Räumen findet.

12.01.2016 Luxuriös gefaltet

Gecrushte Tapeten sind eine besondere Spezialität der Marburger Tapetenfabrik. Das Familienunternehmen aus Hessen ist als einziger Hersteller der Welt in der Lage, derart außergewöhnliche und gleichzeitig edle Wandbeläge herzustellen. Alle Tapeten der Kollektion Crush – Noble Walls haben Manufaktur-charakter. Jede einzelne Rolle ist ein Unikat, weil die Falten mal großzügig vertikal, mal in kleinen Knitterfältchen immer unterschiedlich durch die Maschine laufen. Durch modernes und zeitloses Design ist die Kollektion ideal mit allen Stilrichtungen kombinierbar. Luxus in seiner schönsten Form.

 

 

Es war vor 20 Jahren, als Ullrich Eitel, Inhaber der Marburger Tapetenfabrik, die Idee hatte, eine Tapete mit Falten herzustellen. Nahezu alle im Unternehmen schüttelten den Kopf. „Jeder versucht, faltenfreie Tapeten zu produzieren“, sagte sein Vater, „und du willst extra eine Maschine für gefaltete Tapeten bauen?“ Doch der damals 47-Jährige ließ sich nicht beirren. Zwei alte Leimdruckmaschinen brauchte er, um seine Idee Wirklichkeit werden zu lassen.

Und er behielt Recht: Die Crush-Tapeten der Marburger Tapetenfabrik haben beispiellose Erfolgsgeschichte geschrieben. Als einziger Tapetenhersteller der Welt ist das Familienunternehmen aus Hessen in der Lage, diese Unikat-Tapeten zu produzieren. Wie genau das geschieht, ist von Beginn an streng gehütetes Betriebs-geheimnis. „Da steckt enorme Handwerkskunst dahinter“, sagt Dieter Langer, Chefdesigner der Marburger Tapetenfabrik. „Die Vorgänge sind sehr kompliziert, der Produktionsprozess langsam. Aber hier die Entwicklung eines neuen Designs zu begleiten, macht wahnsinnigen Spaß.“

Die Kollektion zeigt vollkommen neue Designs: Eine Falte, die in ihrer Anmutung an feine, chinesische Tuschzeichnungen erinnert, kommt aus der Mitte der Bahn und breitet sich in immer zarter werdenden Linien – wie Astwerk eines Baumes – diagonal aus. Die Farben sind genauso edel: Blau-Schwarz mit Platin oder Dukatengold mit Lackrot. Ein reduziertes Damastmotiv, das wie hingehaucht wirkt, unterstreicht die Anmut des zweiten Dessins. Seine Farben ordnen sich dieser Finesse unter: sanftes Perlmutt, edles Grau und ein aristokratisches Schlossgelb.

Bei der Verarbeitung der Crush-Tapeten muss mit einer Weichzeit kalkuliert werden. Dafür wird die Tapete rückseitig eingekleistert und etwa fünf bis sieben Minuten lang zusammengefaltet liegen gelassen. Erst danach wird die Bahn an die Wand gebracht. „Handmade by machine“ beschreibt den Herstellungsprozess von Crush – Noble Walls am besten. Die Tapeten wirken wie in einer Manufaktur hergestellt. Das wirkt sich auch auf die Produktionsgeschwindigkeit aus. Die Maschinen laufen nur halb so schnell. Die Drucker – nur eine Handvoll beherrscht die komplizierte Technik – leisten Außergewöhnliches. So werden etwa die Falten des ersten Designs getippt. Das heißt, dass die Farbe der Falten behutsam und ganz sanft aufgetragen wird. Ein Hauch zu viel Druck, und die Rolle müsste entsorgt werden.

Das Zusammenspiel all dieser Faktoren verleiht Crush – Noble Walls seine Faszination als exklusiver Wandbelag und luxuriös gefaltetes Unikat.

12.01.2016 Die Evolution der Tapete

Organisch geschwungene Linien ziehen sich als Leitmotiv durch das Designwerk Luigi Colanis. Auch ColaniEvolution, seine aktuelle Kollektion für die Marburger Tapetenfabrik, trägt die typische Handschrift des Altmeisters: gewölbte, teilweise ausladend gezeichnete Linien, die sich an der Formensprache der Natur orientieren. Darüber hinaus aber ist es ihm gelungen, scheinbar dreidimensionale Tapeten zu gestalten und mit Licht- und Schatten-Effekten eine perfekte optische Illusion zu erzeugen.

 

Alles, was der stets weiß gekleidete Colani in seinem Leben bislang konzipiert hat, ist der Bionik – der Verbindung von Natur und Technik – unterworfen. Vergebens sucht der Betrachter an Autos, Computern oder Hochgeschwindigkeitszügen rechte Winkel, Ecken und Spitzen. Und auch den Wandbelägen verleiht er seit Jahren in Zusammenarbeit mit der Marburger Tapetenfabrik seinen unverkennbaren Look. “Tapeten sind Kunst“, so Colani in einem Interview mit dem „manager magazin“. Ein Anspruch, den der 87-jährige Altmeister mit seiner bemerkenswerten vierten Kollektion für das Traditionsunternehmen in die Tat umgesetzt hat. Colani Evolution vereint 47 Tapeten auf Vliesträger in einer Breite von 0,70 m, dem Maß, das sich für hochwertige Kollektionen etabliert hat. Hinzu kommen Deko-Elemente in je zwei Farben.

Ihr übergreifendes Gestaltungsprinzip der optischen Dreidimensionalität wird besonders deutlich bei der modern interpretierten Variante des klassischen Damastmotives, das wie mit einem Spirographen gezeichnet wirkt. In streng parallel verlaufenden, geschwungenen Linien hat Colani virtuos mit Hell und Dunkel gespielt, so dass die Konturen vor der Wand zu schweben scheinen. Das Design kann auf Wunsch mit einem Panel kombiniert werden, einer Tapetenbahn, die für sich allein verarbeitet wird, um einen optischen Akzent im Raum zu setzen. Auch das Panel stellt sich in den Dienst der dritten Dimension. Es greift die Silhouette des Damastmotives auf und zeichnet sie mit silberglänzenden Perlen nach – ein sowohl optisches als auch haptisches Erlebnis, das in Silber, Hellgrau, Creme, Gold und Kupfer lieferbar ist. Auch die Farbpalette orientiert sich am Anspruch, dreidimensionale Tapeten zu gestalten. Die Designs sind durchweg metallisch koloriert, weil nur diese Farben glänzen und schimmern und sich in ihnen Licht und Schatten am eindrucksvollsten miteinander messen können. Die Basis der Kollektion bilden wohnliche Töne wie sanftes Beige, Wollweiß oder zartes Grau. Highlights setzen ein warmes Kupfer und ein kühl-erfrischendes Blau, das mit Silber kombiniert wird.

Ein anderes Motiv mit stark plastischer Wirkung sind die scheinbar willkürlich gezeichneten Linien, deren Harmonie sich dem Betrachter erst an einer großflächig tapezierten Wand offenbart. Hier arbeitet Colani gekonnt mit Schattierungen im Hintergrund und Lichtreflexen auf den Konturen, um die dritte Dimension in einem Tapetenbuch einzufangen. Ermöglicht wird dies nicht zuletzt durch die perfekte Drucktechnik der Marburger Tapetenfabrik, die nicht ohne Grund den Ruf als Qualitätsführer der Branche genießt.

Im wörtlichen Sinne formvollendet abgerundet wird die Kollektion durch Deko-Elemente, die in einem Durchmesser von sechseinhalb Zentimetern all das vereinen, was das Tapetenbuch ausmacht: Natürlichkeit und Plastizität. Eines hält genau jenen Moment fest, in dem ein Tropfen konzentrische Kreise auf einer Wasseroberfläche entstehen lässt, das andere zeigt eine feine Spirale. „Mich reizt es immer, eine schöne Sache zu designen“, sagt Luigi Colani. Mit Colani Evolution ist ihm das definitiv gelungen.

BILDER-DOWNLOAD


Für den Bilder-Download klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:


GLÖÖCKLER by marburg

 

 

Eine Tapete wie keine andere

 

Tapeten für die Beletage

 

 

Nicht von schlechten Eltern

 

„Hommage“ – für und von Zaha Hadid

 

marburg_ZAHA HADID HOMMAGE_46307_58332

 

CLIPPINGS
Marburger Tapetenfabrik
BAUEN & RENOVIEREN
BAUEN & RENOVIEREN
MT_BauenRenovieren_Nr.05-06_17a-c.pdf
1.3 MiB
12 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo_Nr.04April17a-e.pdf
2.3 MiB
20 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHNINSIDER.AT
WOHNINSIDER.AT
MT_wohninsider.at_Nr.01FebMaerz17ab.pdf
308.3 KiB
30 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RENOVIEREN XXL
RENOVIEREN XXL
MT_RenovierenEnergiesparen_Nr.01Maerz17ab.pdf
290.7 KiB
29 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
COUNTRY STYLE
COUNTRY STYLE
MT_CountryStyle_Nr.79Maerz17a-g.pdf
2.9 MiB
30 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MEIN SCHÖNES ZUHAUSE
MEIN SCHÖNES ZUHAUSE
MT_MeinSchoenesZuhause_Nr.04MaerzApril17ab.pdf
336.5 KiB
30 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
AIT
AIT
MT_AIT_Nr.03Maerz17ab.pdf
319.1 KiB
33 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ RAUM & AUSSATTUNG
RZ RAUM & AUSSATTUNG
MT_RZ_Nr.03Maerz17ab.pdf
233.9 KiB
36 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
TINA
TINA
MT_Tina_Nr.11_08.Maerz17ab.pdf
712.4 KiB
28 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade1_Nr.02MaerzApril17.pdf
288.5 KiB
36 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade_Nr.02MaerzApril17a-d.pdf
2.1 MiB
42 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHNGLÜCK
WOHNGLÜCK
MT_Wohnglueck_Nr.01_17ab.pdf
321.0 KiB
41 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
SELBST IST DER MANN
SELBST IST DER MANN
MT_SelbstIstDerMann_Nr.03Maerz17a-d.pdf
1.8 MiB
48 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo_Nr.03Maerz17ab.pdf
262.0 KiB
47 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LISA WOHNEN & DEKORIEREN ROMANCE
LISA WOHNEN & DEKORIEREN ROMANCE
MT_LisaWDRomance_Nr.01_17ab.pdf
331.1 KiB
47 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
SELBST IST DER MANN
SELBST IST DER MANN
MT_SelbstIstDerMann_Nr.01Jan17a-e.pdf
2.1 MiB
59 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo_Nr.02Feb17ab.pdf
342.5 KiB
60 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LISA
LISA
MT_Lisa_Nr.02_04.Jan17ab.pdf
388.0 KiB
59 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
101 WOHNTRENDS
101 WOHNTRENDS
MT_101Wohntrends_Dez16ab.pdf
342.0 KiB
68 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MEIN EIGENHEIM
MEIN EIGENHEIM
MT_meinEigenheim_Nr.04_16a-d.pdf
1.6 MiB
82 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
HOTEL INTERIOR
HOTEL INTERIOR
MT_HotelInterior_HerbstWinter16ab.pdf
332.9 KiB
78 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
BESTE LAGE
BESTE LAGE
MT_BesteLage_HerbstWinter16ab.pdf
264.4 KiB
76 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
BILD DER FRAU
BILD DER FRAU
MT_BildDerFrau_Nr.43_21.Okt16ab.pdf
280.9 KiB
75 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
HAUSTRÄUME
HAUSTRÄUME
MT_Haustraeume_Nr.02_16ab_2.pdf
228.8 KiB
87 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LEA WOHNEN
LEA WOHNEN
MT_LeaWohnen_Nr.04_16a-c.pdf
1.1 MiB
83 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
DIE AKTUELLE
DIE AKTUELLE
MT_DieAktuelle_Nr.41_08.Okt16ab.pdf
331.0 KiB
83 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ - RAUM & AUSSTATTUNG
RZ - RAUM & AUSSTATTUNG
MT_RZ1_Nr.10Okt16.pdf
219.0 KiB
78 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ - RAUM & AUSSTATTUNG
RZ - RAUM & AUSSTATTUNG
MT_RZ_Nr.10Okt16ab.pdf
721.1 KiB
82 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
HAUSTRÄUME
HAUSTRÄUME
MT_Haustraeume_Nr.02_16ab.pdf
1.2 MiB
93 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade_Nr.05SepOkt16ab.pdf
1.2 MiB
90 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo_Nr.09Sep16a-p.pdf
7.1 MiB
99 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHN!DESIGN
WOHN!DESIGN
MT_WohnDesign_Nr.05SepOkt16ab.pdf
210.4 KiB
95 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ - TRENDS-INTERIOR-DESIGN
RZ - TRENDS-INTERIOR-DESIGN
MT_RZ_Nr.09Sep16ab.pdf
230.4 KiB
97 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo1_Nr.09Sep16ab.pdf
313.3 KiB
92 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
FÜR SIE
FÜR SIE
MT_FuerSie_Nr.20_29.Aug16ab.pdf
1.1 MiB
130 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LEA WOHNEN
LEA WOHNEN
MT_LeaWohnen_Nr.03_16a-f.pdf
4.2 MiB
103 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RAUM UND WOHNEN
RAUM UND WOHNEN
MT_RaumWohnen_Nr.08AugSep16ab.pdf
1.1 MiB
113 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ROMANTISCH WOHNEN
ROMANTISCH WOHNEN
MT_RomantischWohnen_Nr.05AugSep16a-c.pdf
1.4 MiB
111 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
101 WOHNTRENDS
101 WOHNTRENDS
MT_101Wohntrends_Nr.05AugSep16a-c.pdf
1.2 MiB
114 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade_Nr.04JuliAug16ab.pdf
602.6 KiB
114 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHNEN & GENIEßEN
WOHNEN & GENIEßEN
MT_WohnenGeniessen_Nr.04JuliAug16ab.pdf
336.0 KiB
116 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
STILVOLL WOHNEN
STILVOLL WOHNEN
MT_StilvollWohnen_Nr.05AugSep16a-c.pdf
886.5 KiB
120 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RAUM UND WOHNEN
RAUM UND WOHNEN
MT_RZ1_Nr.06-07JuniJuli16.pdf
234.7 KiB
106 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade1_Nr.03MaiJuni16ab.pdf
262.2 KiB
107 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHNEN & DEKO
WOHNEN & DEKO
MT_WohnenDeko_Nr.04Juni-Juli16ab.pdf
312.2 KiB
119 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHNIDEE
WOHNIDEE
MT_Wohnidee_Nr.06Juni16ab.pdf
365.7 KiB
123 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RAUM UND WOHNEN
RAUM UND WOHNEN
MT_RZ_Nr.06-07JuniJuli16ab.pdf
287.4 KiB
124 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade_Nr.03MaiJuni16ab.pdf
283.7 KiB
121 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo1_Nr.05Mai16.pdf
355.2 KiB
129 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo_Nr.06Juni16a-d.pdf
2.1 MiB
122 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_zuhawo_Nr.05Mai16ab.pdf
642.3 KiB
129 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
DIE SCHÖNSTEN 100 WOHNRÄUME
DIE SCHÖNSTEN 100 WOHNRÄUME
MT_DieSchoensten100Wohnr._Nr.03Mai-Juli16ab.pdf
422.7 KiB
132 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
AIT
AIT
MT_AIT_Nr.03_16ab.pdf
306.5 KiB
126 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
FÜR SIE
FÜR SIE
MT_FuerSie_Nr.08_14.Maerz16ab.pdf
1.4 MiB
156 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
AIT
AIT
MT_AIT_Nr.03_16ab_2.pdf
1.6 MiB
150 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ALLES FÜR DIE FRAU
ALLES FÜR DIE FRAU
MT_AllesFuerDieFrau_Nr.10_04.Maerz16ab.pdf
1.7 MiB
142 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
MT_RZ_Nr.03Maerz16ab_2.pdf
1.4 MiB
137 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_ZuhauseWohnen_Nr.03Maerz16i_m_2_2.pdf
4.1 MiB
190 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_ZuhauseWohnen_Nr.03Maerz16a_h_1_2.pdf
7.0 MiB
150 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_ZuhauseWohnen_Nr.03Maerz16n_p_3_2.pdf
1.8 MiB
137 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_ZuhauseWohnen1_Nr.03Maerz16a-f_2.pdf
5.3 MiB
138 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN
ZUHAUSE WOHNEN
MT_ZuhauseWohnen_Nr.02Feb16a-d_2.pdf
4.3 MiB
147 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ZUHAUSE WOHNEN EXTRA
ZUHAUSE WOHNEN EXTRA
MT_ZuhauseWohnenExtra_Apr16ab_2.pdf
1.7 MiB
204 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
EURODECOR
EURODECOR
MT_eurodecor_Nr.02Feb16a-e.pdf
4.0 MiB
188 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCHITEKTUR & WOHNEN SPECIAL
ARCHITEKTUR & WOHNEN SPECIAL
MT_AWSpecial_Nr.02AprMai16ab.pdf
2.1 MiB
150 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCHITEKTUR & WOHNEN
ARCHITEKTUR & WOHNEN
MT_AW_Nr.02AprMai16ab.pdf
1.3 MiB
143 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade1_Nr.02MaerzApr16.pdf
702.4 KiB
141 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
ARCADE
ARCADE
MT_arcade_Nr.02MaerzApr16a-c.pdf
2.4 MiB
151 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
BAUEN UND RENOVIEREN
BAUEN UND RENOVIEREN
MT_BauenRenov.1_Nr.03-04_16.pdf
682.9 KiB
197 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
BAUEN UND RENOVIEREN
BAUEN UND RENOVIEREN
MT_BauenRenov._Nr.03-04_16ab.pdf
1.8 MiB
153 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
SELBER MACHEN
SELBER MACHEN
MT_SelberMachen_Nr.03Maerz16a-e_2.pdf
3.9 MiB
150 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
HAUSTEX
HAUSTEX
MT_Haustex_Nr.02_16ab.pdf
1.3 MiB
146 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
H.O.M.E.
H.O.M.E.
MT_Home_Maerz16ab.pdf
1.4 MiB
140 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
HOMES & GARDENS
HOMES & GARDENS
MT_HomesGardens_Nr.02MaerzApr16ab.pdf
1.6 MiB
151 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
CASA VITA
CASA VITA
MT_casavita_JanFeb16a-c.pdf
2.5 MiB
143 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LISA
LISA
MT_Lisa_Nr.08_17.Feb16ab.pdf
1.9 MiB
149 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MÖBEL KULTUR
MÖBEL KULTUR
MT_Moeku_Nr.02_16a-c_2.pdf
2.3 MiB
156 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LISA WOHNEN UND DEKORIEREN
LISA WOHNEN UND DEKORIEREN
MT_LisaWD_Nr.01Jan16ab.pdf
2.0 MiB
155 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHN ! DESIGN
WOHN ! DESIGN
MT_WohnDesign_Nr.02MaerzApr16a-d_2.pdf
2.7 MiB
148 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MÖBELMARKT
MÖBELMARKT
MT_Moema_Nr.02_16a-c_2.pdf
2.2 MiB
155 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
MT_RZ_Nr.02Feb16a-c_2.pdf
1.9 MiB
148 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
101 WOHNTRENDS
101 WOHNTRENDS
MT_101Wohntrends_Nr.02Feb-Maerz16ab_2.pdf
1.9 MiB
149 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LIVING AT HOME
LIVING AT HOME
MT_Livatho_Nr.02Feb16ab.pdf
1.9 MiB
147 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
SELBST IST DER MANN
SELBST IST DER MANN
MT_SelbstIstDerMann_Nr.01Jan16a-d_2.pdf
3.2 MiB
145 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MD INTERIOR DESIGN ARCHITECTURE
MD INTERIOR DESIGN ARCHITECTURE
MT_md_Nr.01_16ab.pdf
1.4 MiB
133 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
BUNTE
BUNTE
MT_Bunte_Nr.04_21.Jan16ab.pdf
1.3 MiB
135 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
FRAU IM SPIEGEL
FRAU IM SPIEGEL
MT_FrauImSpiegel_Nr.04_20.Jan16ab.pdf
1.3 MiB
130 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MEIN NEUES ZUHAUSE
MEIN NEUES ZUHAUSE
MT_MeinNeuesZuhause_Nr.02_16ab.pdf
1.9 MiB
141 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MÖBEL KULTUR
MÖBEL KULTUR
MT_moeku_Nr.01Jan16ab.pdf
2.0 MiB
135 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
MT_RZ_Nr.04Apr16ab.pdf
274.5 KiB
116 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
MÖBEL KULTUR
MÖBEL KULTUR
MT_moeku_Nr.04Apr16ab.pdf
351.4 KiB
115 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LIVING & MORE
LIVING & MORE
MT_LivingMore_Nr.04Apr16ab.pdf
513.4 KiB
129 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
FRAU IM SPIEGEL
FRAU IM SPIEGEL
MT_FrauImSpiegel_Nr.15_06.Apr16a-c.pdf
1.4 MiB
128 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
RZ RAUM & AUSSTATTUNG
MT_RZ1_Nr.03Maerz16ab.pdf
381.7 KiB
113 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
LENA WOHNEN & DEKORIEREN
LENA WOHNEN & DEKORIEREN
MT_LenaWD_Nr.03_16a-c.pdf
2.0 MiB
112 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
WOHNINSIDER.AT
WOHNINSIDER.AT
MT_wohninsider.at_Nr.01FebMaerz16ab.pdf
385.6 KiB
101 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
FRAU VON HEUTE
FRAU VON HEUTE
MT_FrauVonHeute_Nr.13_24.Maerz16ab.pdf
464.6 KiB
122 Downloads
Details
Marburger Tapetenfabrik
FÜR SIE
FÜR SIE
MT_FuerSie_Nr.08_14.Maerz16ab_2.pdf
327.5 KiB
120 Downloads
Details

 

Bei den dieser Mail angehängten Clippings handelt es sich nicht um einen elektronischen Pressespiegel im Sinne des §15 und §49 UrhG, sondern um eine Zusatzleistung für unsere Kunden zum ausschließlich INTERNEN GEBRAUCH in ihrem Hause.

Die Clippings sind gemäß Entscheidung des BGH vom 12. Juli 2002 (AZ.: I ZR 255/00) nur für interne Zwecke zu verwenden!