Henry ist eine mobile Leseleuchte in Kuscheltierform – made in Germany. Entwickelt von der Düsseldorfer Wirtschaftsingenieurin und Produktdesignerin Claudia Hüskes, verbindet er eine innovative Beleuchtungsidee mit gestalterischem Witz und „soft skills“ im wörtlichen Sinne: weich und anschmiegsam leuchtet er von Schulter, Sofa & Co. mit 7 LEDs und zwei Helligkeitsstufen Lektüre und mehr bis zu acht Stunden optimal aus. Anschließend schöpft er per USB-Kabel aus seiner Bauchtasche neue Energie. Eine Tastensperre setzt Henrys Leuchtschnauze bei Bedarf reisetauglich außer Kraft. Die tierische Leuchte kann in drei optischen Varianten online geordert werden.

 

jundado GmbH
Leostraße 54a
40545 Düsseldorf

T: +49 (0)211-16347515
F: +49 (0)211-55 02 89 19
info@jundado.de
www.jundado.de

PRESSE

24.05.2018 Tierisch freundlich(t)

»Henry« heißt die erste ebenso clevere wie sympathische Kreuzung aus Kuscheltier und Leseleuchte. Per USB-Kabel energiegeladen, begleitet einen das mobile Kerlchen daheim wie auf Reisen bei Fuß, macht überall von Schulter bis Sofa behaglich „Platz“ und dazu noch „Licht“ in zwei Helligkeitsstufen. Kein Wunder, dass »Henry« sich in Herzen aller Altersstufen leuchtet – ganz freundlicht.

 

Die mobile Leseleuchte von Produktdesignerin Claudia Hüskes verbindet moderne Lichttechnik mit gestalterischem Witz und „soft skills“ im wörtlichen Sinne: weich und anschmiegsam leuchtet Henry von Schulter, Sofa & Co mit 7 LEDs und zwei neutralweißen Helligkeitsstufen Lektüre optimal aus. Dafür benötigt das helle Kerlchen keine Batterien, sondern tankt nach bis zu acht Stunden Einsatz per USB-Kabel in seiner Bauchtasche neue Energie. Sanfter Druck auf die Schnauze aktiviert Henrys Leuchtkraft, die durch eine Tastensperre temporär außer Kraft gesetzt werden kann – hilfreich auf Reisen und um Nachtschichten im Kinderzimmer zu begrenzen. Auch das USB-Kabel wird vor Kinderhänden sicher aufbewahrt: den versteckten Reißverschluss, der den Zugriff auf seinen Lagerplatz in Henrys Bauch freigibt, kann man nur mit kleinem Hilfsmittel – etwa einer Büroklammer – öffnen.

 

Gefertigt wird der beste Freund des Lesers komplett in Deutschland: sein technisches Herzstück stammt aus Berlin und nimmt in einer Thüringer Plüschtiermanufaktur kuschlig weiche Gestalt an – wahlweise in grauem oder schwarzem Velourstoff oder in schwarz-weißem Flachgewebe, jeweils aus schwerentflammbarem Trevira CS. Mit 50 cm Länge und rund 440g Gewicht, lässt sich Henry überall leicht platzieren: sein Leuchtkegel fällt von der Schulter in jeder Leseposition zielgerichtet auf die Lektüre, kann aber auch von Sofa, Sessel oder Betthaupt aus perfekt justiert werden. Kein Wunder also, dass es auf der Frankfurter Buchmesse Silber beim NonBook Award für ihn gab.

 

Wer sich bei so viel guten Eigenschaften für einen Henry aus Claudia Hüskes großem Wurf interessiert, wird auf www.hallohenry.de fündig – für 149 Euro inklusive Mehrwert- statt Hundesteuer.

24.05.2018 That`s life Henry!

Ob beim abendlichen Vorlesen im Kinderzimmer, der eigenen Bettlektüre, ohne den Partner zu stören, oder beim Annähen eines Knopfes, Claudia Hüskes vermisste schon lange eine mobile, lichtstarke Leuchte, die ihr freie Hand ließ. Mit der packte die Produktdesignerin die Sache selbst an. Und lieferte mit Henry ein leuchtendes Beispiel, wie sich Alltagsprobleme einzigartig lösen lassen.

 

Claudia Hüskes ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin, Diplom-Produktdesignerin, zweifache Mutter und die Frau hinter Henry. Sie betreut beim eigenen Label alles von Strategie und Produktentwicklung bis zu Einkauf, Verkauf und Marketing. Und das mit Erfolg. Ihre Entwürfe brachten Hüskes schon zwei Mal den RedDot Design Award ein, dazu Nominierungen für den German Design Award und den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland sowie den 2. Platz beim Nonbook Award der Frankfurter Buchmesse für Henry. Welche Zutaten machen Ihren Erfolg aus? „Unkonventionelle Lösungen, gut durchdachte Details und hoher Qualitätsstandard, durch die Fertigung in deutschen Handwerksbetrieben und Manufakturen“, so die Antwort der Designerin. Betrachtet man Henrys Entstehungsgeschichte, kommt auf jeden Fall noch Durchhaltvermögen hinzu, denn mit dieser Idee ging Claudia Hüskes bereits im Studium um, der zugehörige Prototyp traf auf den Kölner Passagen 2013 auf große Resonanz. Doch da sich damals niemand fand, der die Leuchtentechnik zur Marktreife entwickeln konnte, zog sie andere Projekte vor. Zu Henrys und Claudias Glück gab der Kontakt zu einem erfahrenen Leuchtenentwickler Ende 2015 den entscheidenden Impuls: gemeinsam gelang es, das Projekt auf hohem technischen Niveau zum fairen Preis zu realisieren. Den Kuschelfaktor übernahm eine thüringische Plüschtiermanufaktur, so dass Henry 100% Made in Germany ist. Qualität, die ihm kleine wie große Fans beschert hat. Sie schätzen neben seinen funktionalen Alleinstellungsmerkmalen auch den Kuschelfaktor und das gestalterische Augenzwinkern. Frei nach der Devise „Fun follows function“ – denn das ist schließlich das Leben, oder Henry?

Bilder-Download

Für den Bilder-Download klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:

Aufgrund der großen Daten kann der Aufbau etwas dauern.

 

Tierisch freundlich(t)