Germania ist ein bedeutender deutscher Hersteller hochwertiger zerlegter Möbel. Auf einer Produktionsfläche von rund 50.000 qm entwickeln und produzieren ca. 200 Mitarbeiter seit 60 Jahren innovative Produkte – made in Germany. Dabei steht im Fokus von Entwicklung und Produktion stets der Kunde. Das Produktangebot für Flur, Wohn- und Speisezimmer sowie für den Büro- und Badbereich orientiert sich konsequent an den Wünschen und Bedürfnissen des Endverbrauchers und bedient ihn zeitnah mit ebenso innovativen wie hochwertigen Möbeln. Modernste Fertigungstechniken und ein vollautomatisches Hochregallager sorgen für deren schnelle Verfügbarkeit.

 

Germania Werk Krome GmbH & Co. KG

Schützenstraße 88
33189 Schlangen
T: +49 (0) 52 52 – 8 49 0

info@mygermania.com
www.mygermania.com

Druck
PRESSE

16.01.2017 IMM 2017: Germania realisiert Neuausrichtung

„Made in Germany – made by Germania“ so lautet der Claim der Möbelmacher aus Schlangen. Er steht neben attraktivem Design, präziser Verarbeitung und mehrfacher Zerlegbarkeit für rasche Verfügbarkeit. Auf der M.O.W. gab es bereits einen „Zwischenstand“ made by Germania, der einen erfolgreichen Herbst bescherte und auch gute Aussichten für 2017 prophezeit. Zur IMM 2017 greift das Konzept nun voll und ganz: mit modernen Neu- und Weiterentwicklungen und dem Appartement-Programm „Study-OH“ schreitet Germania zur Tat.

 

Seit zehn Monaten leitet Geschäftsführer Volkmar Halbe die Geschicke von Germania. Produktion, Markenprofil und Design der Zerlegtmöbel made in Germany wurden konsequent aktualisiert. „Man muss dem zerlegten Möbel einen anderen Auftritt geben: nicht nur günstig und simpel, sondern auch clever und peppig“, mit diesem erklärten Ziel trat Volkmar Halbe bei Germania an. Für die Neuausrichtung wurde am Produktionsstandort im nordrhein-westfälischen Schlangen der Maschinenpark modernisiert, Prozessabläufe optimiert, ein versiertes Back-Office und ein kompetentes Kundencenter an den Start gebracht. Im Zusammenspiel werden sie auf und nach der Kölner Möbelmesse Germanias neue Dimension für den Kunden zum Erlebnis machen: kreativ, kompakt und ganz konkret.

Auf der IMM in Köln sind nun die Möbel zu sehen, die unter dieser Prämisse von einem internen und mehreren externen Designern entwickelt wurden: Serien, die mobilen Purismus mit moderner Optik bieten, vielseitige Ergänzungen der Linien „GW-Topix“ und „GW-Scalea“, die auf der M.O.W. Premiere feierten, sowie neue Kompaktgarderoben.

Am konsequentesten visualisiert das Appartement-Programm „Study-OH“ die neue Ausrichtung. Die modernen Nomaden-Möbel für die mobile Welt können ohne Qualitätsverlust mehrfach de- und remontiert werden und folgen ihrem Besitzer an immer neue Einsatzorte. Auf der Messe wird „Study-OH“ in einem Übersee-Container gezeigt, um seine Vorzüge im limitierten Raum einer Studentenbude oder eines Mikro-Appartements zu demonstrieren. In diesem Sinn junge Möbel, die jedoch auch andere Einsatzfelder bedienen.

Damit, den Fokus auf die mobile Zielgruppe zu legen, die sich durch Ausbildung oder Job bedingt nur temporär an einem Ort aufhält, liegt Germania weit vorn. Sogenannte Mikro-Appartements haben sich in den vergangenen Jahren zum dynamischsten Segment am deutschen Wohnungsmarkt entwickelt. An immer mehr Orten, wo eine hohe Wohnraum-Nachfrage einem knappen und teuren Angebot gegenübersteht und eine Universität mit jedem Semester wohnungssuchende Neuankömmlinge generiert, wird verstärkt in Miniwohnungen investiert.

„Diese Wohnart wird zu Recht immer populärer. Sie verbindet Raumoptimierung mit Lifestyle vom Fitnessraum bis zum gemeinsam genutzten Dachgarten“, so Volkmar Halbe. Und wird neben Studierenden auch von Mietern wie Dozenten, IT-Spezialisten oder Pendlern genutzt, die nicht an ihrem Lebensmittelpunkt arbeiten. Branchenkenner beziffern die Summe dieser Menschen auf bis zu 30 Millionen. Gemeinsam mit Online-Käufern und Mitnahmekunden sind sie die zentrale Zielgruppe für Germanias Sortiment aus Möbeln, das Qualität mit Mobilität sowie Schnelligkeit kombiniert und – im neuen Auftritt – klare Begehrlichkeiten erzeugt.

16.01.2017 Study-OH: Das Möbelsystem für 12 m2

Diese Möbel sind wie ihre Besitzer: jung, modern und offen für Veränderung.  STUDY-OH heißt das erfrischend andere Systemprogramm für die mobile Zielgruppe von Student bis Job-Nomade, das sich auf 12 Quadratmetern zu allem addiert, was man zum Wohnen braucht – und das immer wieder neu.

 

Einrichten verändert sich: Heute müssen Möbel so mobil wie ihre Besitzer sein – immer auf dem Sprung an neue Studien- und Einsatzorte, wo auf überschaubarem Raum alle Wohnbedürfnisse von Schlafen und Relaxen über Arbeiten bis Verstauen Platz finden sollen. Wie das funktioniert, zeigt Germanias neues Apartment-Programm STUDY-OH, das sich mit variabel kombinierbaren Grundmodulen wechselnden Rahmenbedingungen ebenso effektiv wie attraktiv anpasst. Bettgestell und Kleiderschrank lassen sich gemeinsam mit unterschiedlichen Regal-Modulen und einer Tischplatte zu allen essentiellen Wohnbasics konfigurieren. Ob Bett, Kleiderschrank, Regal, Schreibtisch oder Medienmöbel: immer überzeugt STUDY-OH geradlinig, klar und in modernem Multiplex-Platten Design mit zeitgemäßem Auftritt.

Seine weißen Melaminoberflächen, dreiseitige ABS-Kanten in Multiplex-Navarra-Nachbildung, Kleiderstange und Knopfgriffe in Metall-Silber, sprechen Augen und Fingerspitzen gleichermaßen an. Durch anspruchsvolle Verarbeitung sind die Module für mehrfache Umzüge samt De- und Remontage bestens gerüstet – wie ihr Name verspricht:  das A und OH für mobile Möbel. Made in Germany – Made by Germania.

16.01.2017 Eleganter Lifestyle 2.0

Dass Eleganz und Moderne Kategorien sind, die sich perfekt vereinen lassen, beweist Germania mit „Design2“. Das edle Programm erzeugt mit schlanker Silhouette und aktueller Materialkombination einen repräsentativen Auftritt, der maßgeschneidert ist fürs Hier und Jetzt.

 

Elegante 8 mm stark sind die Korpusseiten und -böden von „Design2“ und verleihen dem Programm so optische Leichtigkeit, die durch offene Fächer, und edle Metallgriffe noch unterstrichen wird. Die „2“ im Namen steht für die beiden Korpusteile, die zusammen das charakteristische Design ergeben und den gestalterischen Bogen über ein abwechslungsreiches Programm spannen. Zu dem zählen im Wohnraum verschiedene Lowboards, die sich optional mit einer TV-Bühne kombinieren lassen, ein Side- und ein Highboard, Vitrine, Hängeschrank, Wandboard sowie ein Couch- und ein Esstisch. Diese lassen sich in ihrem geradlinig-modernen Raster zu vielfältigen Wohnwänden und -themen gruppieren, sind aber auch als passende Garderobenserie mit Paneel sowie Schuhschrank und -bank samt Sitzkissen und Spiegel verfügbar.

Dabei wird die Optik vom eleganten Miteinander weißer Oberflächen mit authentischer Eiche-Navarra-Nachbildung bestimmt: weiße Tür- und Schubfachfronten wechseln sich mit markant gemaserten, offenen Fächern im reizvollen Bicolor-Auftritt ab. Auch eine von Navarra-Eichenoptik dominierte Variante steht zur Wahl.

Und der Komfort hält, was die stilvolle Optik verspricht: zur Germania-Qualität Made in Germany zählen neben integrierter Türdämpfung und Schubkästen mit komfortablem Selbsteinzug auch verstellbare Einlegeböden, eine robuste Melaminharzbeschichtung und hochwertige ABS-Kanten. Wertige Details wie Füße, Griffe und die Design-Garderobenstange aus Metall in mattem Silberton runden das Programm ab. Wer möchte, kann der Serie mit optionaler LED-Beleuchtung ein weiteres Highlight aufsetzen. Bewundernde Blicke zieht das elegante Lifestyle-Programm in jeder Konfiguration auf sich.

13.09.2016 Der neue Stand der Dinge: Made in Germany. Made by Germania.

Germania wird zur M.O.W. neue Produkte und einen neuen Unternehmensauftritt präsentieren: in Halle 12, Stand 15. Kernkompetenz des Möbelherstellers aus Schlangen sind zerlegte Möbel, die unter zeitgemäß aktualisiertem Logo und mit frischen Modellansätzen auf dem 430 qm großen Messestand dem Handel erstmals vorgestellt werden. Als weiteres Plus kann Germania seinen Handelspartnern diese  Modelle bereits Anfang Oktober liefern.

„Wir wollen begehrliche Produkte mit anspruchsvollem Design und schneller Lieferfähigkeit anbieten, denn Flexibilität wird der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft sein – vor allem in Zeiten des E-Commerce“, so Volkmar Halbe, Geschäftsführer von Germania. Dabei setzt das Unternehmen im Vertrieb unverändert auf den Handel und bietet diesem nicht nur verlässliche Lieferzeiten und Qualität made in Germany, sondern auch attraktive POS-Aktionen.

Germania erwirtschaftete in 2015 einen Gesamtumsatz von 25 Mio. Euro mit einem Exportanteil von 25 Prozent. 2 Mio. Euro investierte der Hersteller für zerlegte Möbel in den vergangenen 18 Monaten in die IT und Produktion, um sich für die Zukunft erfolgreich aufzustellen.

01.09.2016 Frischer Wind fürs Entree

CALVI – der Maßstab für zerlegte Möbel – erobert ab sofort Dielen und Flure. Das neue Garderobenprogramm aus dem Hause Germania bietet verschiedene Garderoben, Schuhschränke und Spiegel. Die Modelle lassen sich als Solisten oder zu stimmigen Einrichtungssituationen kombinieren und überzeugen mit hochwertigem Auftritt in einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.

 

Nach dem Auftakt im Wohn- und Essbereich folgt nun der zweite Stepp der neuen Mitnahme-Dimension des Einrichtens. Das neue Garderobenprogramm bietet acht Modelle und zwei Spiegelvarianten. Ihr markantes Charakteristikum: der auf Gehrung gearbeitete Korpus. Er verleiht CALVI seine individuelle und wertige Linie. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die komfortable Bedienung der Möbel – von selbsteinziehenden Schubladen über gedämpft schließende Türen und gasdruckgefederte Klappen bis zu ausziehbaren Kleiderstangen. Der optische Auftritt wird von drei Oberflächendekoren geprägt: Steingrau/Navarra-Eiche-Nachbildung setzt das moderne Kolorit mit Akzenten im Holz-Look ab, Navarra-Eiche-Nachbildung /Steingrau stellt die Holzoptik in den Vordergrund und Pinie-Weiß-Nachbildung/Navarra-Eiche-Nachbildung überzeugt in frischer, skandinavischer Anmutung. Ein weiteres Plus: die Melaminharzbeschichtung. Sie bietet Schutz vor Kratzern und lässt Feuchtigkeit abperlen. Die ABS-Kanten sind stoßfest und robust. Zwei Fußvarianten und Griffe aus Massivholz runden als liebevolle Details den edlen Auftritt ab. Weitere Option: Neben den zwei Fußvarianten in flach und hoch besteht bei einigen Modellen wie dem schmalen Schuhschrank auch die Möglichkeit der hängenden Wandmontage.

Von Wohnen und Speisen bis zu Garderoben – die Zahl der Möglichkeiten, die sich daraus individuell zusammenstellen lässt, ist kaum hochzurechnen. Aber für alle gilt der dreifache Vorzug: Sie sind zerlegt, zeitnah lieferbar und zukunftsweisend im Design.

11.04.2016 Mit dem Garderobenprogramm Colorado verboten gut verstauen: Individualität nonstop mit dem Kombinationswunder!

Unbeschwerte Einladung, Schuhe und Garderobe nach eigenen Wünschen unterzubringen: Germanias vielseitiges Möbelprogramm Colorado macht Kunden zum Designer ihres Stauraums in Diele und Flur. Ein Schuhschrankkorpus in vier verschiedenen Höhen lässt sich ganz nach Lust und Einrichtungslaune mit Fronten bestücken – glänzend oder matt, farbenfroh oder gedeckt mit Struktur. Das Ergebnis ist so individuell wie seine Nutzer. Es kann im Handel sofort mitgenommen werden und ist online in allen großen Möbel-Shops sofort lieferbar. Verboten gut, eben.

 

Germania stellt eine neue Dimension moderner, zerlegter Möbel Made in Germany her. So ist auch Flurprogramm Colorado in jeder Beziehung auf der Höhe der Zeit – mobil, flexibel und im Handumdrehen individuell konfigurierbar spricht es Kunden aller Altersklassen an. Dazu trägt neben den besonderen Qualitätsmerkmalen dieses Baukastensystems auch seine große stilistische Bandbreite bei.

 

Ausgestattet mit stabilen Schuhkörben und Kantengriffen aus Metall sowie robusten MDF-Fronten mit hochwertigen ABS-Kanten, zeigt sich das Programm im täglichen Einsatz immer in Bestform. Die jeweils 53 cm breiten und 30 cm tiefen Schuhschränke sind wahlweise in 91 cm, 132 cm oder 174 cm Höhe lieferbar und passen so auch problemlos unter Treppen oder Dachschrägen. Sie lassen sich nach Wunsch mit Klappen in Hochglanz, Matt oder strukturierter Oberfläche bestücken. Eine Schuhbank im Maß B 106 x H 49 x T 30 cm, passender Spiegel, schlanke Garderoben-paneele mit drei ausklappbaren Haken und horizontale Garderobenpaneel ergänzen das kombinationsfreudige Programm um alles, was im Flur benötigt wird. Kommoden und Sideboards, deren Gestaltungsmöglichkeiten ebenso individuell sind, runden das moderne Programm ab. Passende Türen und Schubladen gibt es in acht verschiedenen Hochglanz Dekoren.

 

So verwundert es nicht, dass Colorado mit seiner namensgebenden Erstauflage in acht fröhlich bunten Kolorits überaus erfolgreich ist. Für Kunden, die nicht so beherzt auf die Farbtube drücken wollen, bietet Germania ab  sofort die neue Colorado-Version 2.0 mit attraktiven Alternativen in gedeckten Naturtönen. So stehen in der Ausführung „MATT“ vier Dekore von Vanille über Sand und Basalt bis Schwarz zur Wahl, die Variante „STRUKTUR“ bietet neben Sand, Basalt und Schwarz eine reinweiße Ausführung. Elegante Non-Colors, die sich vielfältig zu zeitlos modernen Kombinationen addieren lassen.

 

 

Ganz gleich, auf welche Dekore die eigene Wahl fällt, man kann direkt aus dem Vorrat des Möbelhändlers schöpfen, das Ergebnis zerlegt mitnehmen und zu Hause zeitnah realisieren. Als individuellen Eyecatcher im Flur – mit verbotem guten Stauraum.

25.02.2016 Germania hat Klasse Mobil, modern, multifunktional

Mit dem neuen Programm CALVI sorgt Germania für den Imagewandel von zerlegten Möbeln – und zwar auf hohem Niveau. 154 Modelle in drei Oberflächenversionen verbinden aufwendige Fertigung, komfortable Beschläge und Massivholz-Details. Jedes Modell ist sofort lieferbar. Von Wohnen, Speisen und Arbeiten bis zur Medienunterbringung und Garderobe reicht das Spektrum der neuen Mitnahme-Dimension des Einrichtens „Made in Germany“. Edles Upgrade fürs Ambiente – und zwar sofort.

 

Warum warten? Wer eine Einrichtungsidee entwickelt hat, möchte diese auch zeitnah in die Tat umsetzen. Standard-Lieferzeiten bis zu zwölf Wochen wirken da wie ein Dämpfer fürs kreative Potential. Nicht so bei CALVI, Germanias sofort verfügbarem Programm aus 154 zerlegten Modellen, das in Entwicklung und Produktion ganz auf die Wünsche des Endkunden ausgerichtet ist. Alle Modelle lassen sich als Solisten oder zu stimmigen Einrichtungssituationen kombiniert in Wohn- und Speisezimmer, Homeoffice und Flur einsetzen und überzeugen mit hochwertigem Auftritt in einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Dabei verleiht der auf Gehrung gearbeitete Korpus CALVI seine individuelle und wertige Linie. Weiteres Qualitätsmerkmal ist die komfortable Bedienung der Möbel – von selbsteinziehenden Schubladen über gedämpft schließende Türen und gasdruckgefederte Klappen bis zu ausziehbaren Kleiderstangen. Der optische Auftritt wird von drei Oberflächendekoren geprägt: Steingrau/Navarra-Eiche setzt das moderne Kolorit mit Akzenten im Holzlook ab, Navarra-Eiche/Steingrau stellt die Holzoptik in den Vordergrund und Pinie Weiß/Navarra überzeugt in frischer, skandinavischer Anmutung. Ein weiteres Plus: die Melaminbeschichtung. Sie bietet Schutz vor Kratzern und lässt Feuchtigkeit abperlen. Die ABS-beschichteten Kanten sind stoß- und schlagfest. Zwei Fußvarianten und Griffe aus Massivholz runden als liebevolle Details den edlen Auftritt ab. Zur individuellen Konfiguration gehört auch die Möglichkeit, gläserne Vitrinenböden mit einer warmweißen LED-Beleuchtung zu bestücken und die Türen bei einer Vielzahl von Modellen wahlweise rechts oder links zu montieren. Weitere Option: Neben den zwei Fußvarianten in niedrig und hoch besteht bei einigen Modellen auch die Möglichkeit der Wandmontage.

Die stattliche Zahl von Typen, bringt Germania in thematisch gegliederten Etappen an den Start. Den Auftakt macht der Bereich Wohnen & Speisen mit zahlreichen Low- und Sideboards, Medienmöbeln, Kommoden und Vitrinen, Couch-, Ess- und Arbeitstisch sowie einem Wandbord. Wenige Wochen später folgen Diele und Flur mit verschiedenen Garderoben, Spiegeln und Schuhschränken.

Die Zahl der Möglichkeiten, die sich daraus individuell zusammenstellen lässt, ist kaum hochzurechnen. Aber für alle gilt der dreifache Vorzug, dass sie zerlegt, zeitnah lieferbar und zukunftsweisend im Design sind – „Verboten gute Möbel“, eben.

25.02.2016 Germania mit verboten gutem Konzept: "Der neue Maßstab für zerlegte Möbel"

CALVI geht an den Start: attraktiv, selbstbewusst und mit einem offensiven Slogan. Nach erfolgreicher Premiere auf der IMM 2016 verrät Germania-Geschäftsführer Volkmar Halbe, was genau die neue Serie zu „verboten guten Möbeln“ macht:

 Herr Halbe, mit CALVI heben Sie das Niveau bei zerlegten Möbeln bewusst an. Für welche Kundengruppe?

Volkmar Halbe: (lacht) Für die Ungeduldigen! Nein, im Ernst: Für all diejenigen, die ihre Einrichtungsideen zeitnah umsetzen, dabei aber auf wertige und individuelle Möbel statt auf Konsumware aus Billiglohnländern zurückgreifen möchten. CALVI ist eine sofort verfügbare Preis-Qualitäts-Alternative „Made in Germany“.

Zu welchem Sortiment liefert CALVI diese Alternative?

Halbe: Das Programm bietet sehr gute Qualität zum attraktiven Endkunden-Preis und stellt damit eine attraktive Alternative zum bestehenden Angebot der – meistens im 2. und 3. Stock angesiedelten – konventionellen Abteilung dar. So gesehen wollen wir mit einer neuen Dimension zerlegter Möbel ganz wörtlich „nach oben“.

Was sind die Qualitätsmerkmale von CALVI?

Halbe: Wir fertigen das Programm mit Original-Gehrungskorpus, also mit Eckverbindung zweier im 45Grad-Winkel zugeschnittener Möbelteile. Dies macht das besondere CALVI-Design aus. Dazu kommen hochwertige Beschläge wie Softclose-Schubladen mit lautlosem Selbsteinzug, Tür- und Klappendämpfung sowie Gasdruckfedern. Die Plattenwerkstoffe sind melaminharz-beschichtet und mit schlagfesten ABS-Kanten ausgestattet. Griffe und Füße aus Massivholz dokumentieren unsere Liebe zum Detail.

Kann ich die Möbel auch mit Beleuchtung bestellen?

Halbe: Bei der Hänge- und der Standvitrine kann eine warmweiße LED-Glasboden-
Beleuchtung geordert werden, deren Kabel über eine kleine Bohrung in der Rückwand
dezent an die Außenseite geführt wird.

Wird CALVI komplett in Deutschland produziert?

Halbe: Ja, CALVI wird in Deutschland produziert und montagefertig in Einzelkartons
verpackt. Wir verstehen „Made in Germany“ gleichermaßen als Qualitätsmerkmal und als Versprechen an Kunden und Standort.

Wie soll CALVI Platzierung im Handel aussehen?

Halbe: Germania stellt ein komplettes Platzierungskonzept mit alternativen
Kojengrößen und Platzierungsvorschlägen bereit.

Mit welchem POS-Material unterstützen Sie den Handel?

Halbe: Für den Point of Sale sind Aufsteller vorgesehen, die gleichzeitig als
Dispenser für die Endkundenflyer dienen. Diese erklären Vielfalt und Besonderheiten des Programms und umfassen einen Typenplan. Möbelaufkleber stellen die USPs der Modelle heraus. Dazu starten wir eine Endverbraucher-Kampagne und umfangreiche Presse-Aktivitäten. Online ist CALVI mit einer eigenen
Micropage unter seinem Slogan www.verboten-gute-moebel.de präsent.

Wie würden Sie CALVI ganz kurz charakterisieren?

Halbe: Als sortimentsübergreifendes Programm aus 154 Einzelmöbel bei 33 Typen in 3 Farbvarianten, die sich mit durchdachter Typik gleichermaßen einzeln aufstellen, aber auch perfekt kombinieren lassen. Innovativ, hochwertig, zu moderatem Preis und sofort
verfügbar. Ganz kurz: als neuen Maßstab für zerlegte Möbel.

11.01.2016 Germania hat Klasse Mobil, modern, multifunktional

Sie stehen für den Imagewandel von zerlegten Möbeln: Germania bietet Einrichtungs-design „made in Germany“, das als besonderer Vorzug beim Händler vorrätig, spontan mitzunehmen und sofort einsetzbar ist. So lassen sich Ideen fürs Interieur unverzüglich realisieren. Und das auf hohem Niveau.

 

In einem Segment, das überwiegend mit Konsumware aus Billiglohn-ländern assoziiert wird, beweisen die Spezialisten aus dem nordrhein-westfälischen Schlangen, dass es auch anders geht: Seit über 60 Jahren entwickeln und produzieren sie – ganz im Zeichen des Firmennamens – ausschließlich in Deutschland und stehen für Design und Individualität mit hohem Qualitätsstandard.

 

Zerlegte Möbel punkten nicht nur beim Kauf, sondern auch bei Umzügen, neuen Familien- oder Berufskonstellationen mit ihrer unaufwendigen Mobilität. So tritt Germania zur IMM 2016 – in Halle 8.1., Stand B-020 – mit einem hochwertigen Sortiment an, das vom Wohnzimmer über das Büro bis zum Flur reizvolle Optik mit überzeugenden Produkteigenschaften verbindet. Clemens Deventers (Foto),
Geschäftsführer von Germania, erklärtes Ziel: Diesen Anspruch auch durch die Platzierung in höheren Etagen der Möbelhäuser sichtbar zu machen. Denn dort gehört sein Sortiment zweifellos hin – mit Qualität made by Germania.

BILDER-DOWNLOAD


Für den Bilder-Download klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:


Study-OH

 

Eleganter Lifestyle 2.0

 

 

CLIPPINGS
Germania
MÖBELKULTUR
MÖBELKULTUR
Germania_Moeku_Nr.03_17a-c.pdf
1.7 MiB
69 Downloads
Details
Germania
MÖBELKULTUR
MÖBELKULTUR
Germania_Moeku_Nr.02_17a-e.pdf
2.5 MiB
96 Downloads
Details
Germania
MÖBELMARKT
MÖBELMARKT
Germania_Moema_Nr.01_17ab.pdf
1.0 MiB
124 Downloads
Details
Germania
MÖBELKULTUR
MÖBELKULTUR
Germania_Moeku_Nr.01_17a-c.pdf
1.7 MiB
142 Downloads
Details
Germania
HOMES & GARDENS
HOMES & GARDENS
Germania_HomesGardens_Nr.01JanFeb17ab.pdf
1.1 MiB
123 Downloads
Details
Germania
MÖBELKULTUR
MÖBELKULTUR
Germania_MoebelKultur_Nr.11_16a-c.pdf
1.5 MiB
183 Downloads
Details
Germania
MÖBELMARKT
MÖBELMARKT
Germania_Moebelmarkt_Nr.10_16ab.pdf
1.2 MiB
192 Downloads
Details
Germania
RAUM UND WOHNEN
RAUM UND WOHNEN
Germania_RaumWohnen_Nr.09_16ab.pdf
913.9 KiB
225 Downloads
Details
Germania
MÖBELMARKT
MÖBELMARKT
Germania_Moebelmarkt_Nr.09_16a-c.pdf
1.4 MiB
245 Downloads
Details
Germania
MÖBEL KULTUR
MÖBEL KULTUR
Germania_MoebelKultur_Nr.09_16a-f.pdf
2.8 MiB
230 Downloads
Details
Germania
101 WOHNTRENDS
101 WOHNTRENDS
Germania_101Wohntrends_Nr.05AugSep16ab.pdf
1.4 MiB
265 Downloads
Details
Germania
101 WOHNTRENDS
101 WOHNTRENDS
Germania_101Wohntrends_Nr.04Juni-Aug16ab.pdf
1.8 MiB
292 Downloads
Details
Germania
MÖBEL KULTUR
MÖBEL KULTUR
Germania_Moeku1_Nr.03_16_2.pdf
852.1 KiB
364 Downloads
Details
Germania
MÖBEL KULTUR
MÖBEL KULTUR
Germania_Moeku_Nr.03_16ab_2.pdf
2.0 MiB
345 Downloads
Details
Germania
20 PRIVATE WOHNTRÄUME
20 PRIVATE WOHNTRÄUME
Germania_20PrivateWohntraeume_Nr.03MaiJuni16ab_2.pdf
1.9 MiB
367 Downloads
Details
Germania
MÖBELMARKT
MÖBELMARKT
germania_2.pdf
1.5 MiB
381 Downloads
Details
Germania
MÖBELMARKT
MÖBELMARKT
Germania1_2.pdf
701.1 KiB
366 Downloads
Details

 

Bei den dieser Mail angehängten Clippings handelt es sich nicht um einen elektronischen Pressespiegel im Sinne des §15 und §49 UrhG, sondern um eine Zusatzleistung für unsere Kunden zum ausschließlich INTERNEN GEBRAUCH in ihrem Hause.

Die Clippings sind gemäß Entscheidung des BGH vom 12. Juli 2002 (AZ.: I ZR 255/00) nur für interne Zwecke zu verwenden!