Schweden ist die Wiege der Boxspring-Betten und Carpe Diem Beds of Sweden sieht dies als Verpflichtung. Seit seiner Gründung 1995 in Lysekil richtet der führende schwedische Boxspring-Anbieter im Premium-Segment den Focus auf optimale Druckentlastung während der Nacht. Mit seiner aktuellen Neuentwicklung ist ihm dabei ein Quantensprung gelungen: Dem CS Pocket-System wurde in unabhängigen Tests ein messbar höherer Effekt bescheinigt als anderen Systemen. Traumhafter Komfort im typisch skandinavischem Stil.

 

Carpe Diem Beds of Sweden
Box 53
453 22 Lysekil / Sweden
Tel. +46 523 66 56 60
info@carpediembeds.com
www.carpediembeds.com

PRESSE

16.01.2017 Einzigartige Druckentlastung

Sie verarbeiten edle, nachhaltig gewonnene Rohstoffe mit Präzision und profunden Kenntnissen ihres Handwerks zu Betten von einzigartiger Qualität. Ganz im Sinne des Firmenmottos „Good Days start at Night“ schafft Carpe Diem Beds of Sweden durch optimale Druckentlastung während der Nacht, beste Voraussetzungen für einen entspannten Tag. Und das mit Betten, die so einmalig sind wie ihre Nutzer.

 

Die Betten aus dem schwedischen Lysekil tragen in jeder Hinsicht eine eigene Handschrift, mit der sich Carpe Diem Beds of Sweden seit 20 Jahren international einen Namen für hochklassigen Schlafkomfort gemacht hat. Auch in Deutschland gewinnt die Marke, die seit 2013 zur Hilding Anders-Gruppe gehört, immer mehr Anhänger. Dazu trägt neben ihrem skandinavisch-frischen Image und der umwelt- wie gesundheitsbewussten Auswahl ihrer edlen Rohstoffe vor allem der hohe Anteil fachkundiger Handarbeit bei. Dieser lässt – so das erklärte Ziel von Jörgen Thuresson und seinem Team – „einzigartige Lösungen für einzigartige Menschen“ entstehen.

 

Schwedische Kiefer aus nachhaltiger Forstwirtschaft, feinste, schadstofffreie Wolle und Baumwolle sowie hochwertiges Talalay-Latex verbinden sich beim patentierten CS Pocket System mit unabhängig reagierenden Stahlfedern zu Boxspring-Betten und Matratzen von bisher nicht gekannter Druckentlastung. Diese zeichnen sich zusätzlich durch optimale Atmungsaktivität und Durchlüftung aus. Höchstes Schlafniveau mit einer 20-jährigen Garantie auf Federn und Rahmen, das nur in Manufaktur-Fertigung mit umfangreichem handwerklichem Anteil erreicht werden kann.

 

Dieses zeichnet auch Bett SANDÖ aus, das mit drei einzigartig zusammenarbeitenden Feder-systemen ein Gefühl von Schwerelosigkeit vermittelt: Auf dem Holzrahmen aus schwedischer Kiefer ergänzen sich ein wärmebehandelter Taschenfederkern von 13 cm Höhe, ein Schwebeboden-segment, X-Pocket mit 5,5 cm, das 15 cm hohe, patentierte Contour Pocket-System sowie die Komfortauflage „Luxury“ mit Talalay-Latexkern und eingesteppter Baumwolle auf der Sommer- sowie versteppter Wolle auf der Winterseite. Dafür, dass auch die Optik mit dem exklusiven Innenleben mithalten kann, sorgen Betthäupter und -beine in attraktiven Varianten. Eingekleidet wird SANDÖ in ebenso behagliche wie robuste Wollstoffe, die in Standard- und Luxusausführung und den Farboptionen Sand, Hellgrau, Dunkelgrau und Schwarz erhältlich sind. Wie alle Produkte aus Lysekil trägt auch SANDÖ den „Schwan“, das schwedische Ökolabel: Die Hölzer stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Latex und Textilien sind Öko-Tex®zertifiziert.

 

Alle Faktoren gemeinsam schaffen die ideale Grundlage für gesunde und tiefenentspannte Nachtruhe. Das fanden auch die Leser der „Wohnidee“ und verliehen SANDÖ den Leseraward in der Kategorie Betten.

18.01.2016 Druckentlastung statt Chiropraktik

Premiumbettes“ bewog Börje Thuleskär 1995 dazu, Bettenproduzent anstelle von Chiropraktiker zu werden. Sein Studium der Physiologie und Anatomie kam dabei nicht weniger zum Tragen. Denn die gemeinsam mit Jörgen Thuresson aus der Taufe gehobene Marke Carpe Diem Beds of Sweden konzentrierte sich von Beginn auf größtmögliche Druckentlastung des Körpers. Um während der Nacht die beste Basis für einen guten Tag zu schaffen.

 

Initialzündung für die Gründung war eine sommerliche Bootspartie in den Schärengarten vor Lysekil. Als Börje sich auf dem natürlichen Heidebett in einer Mulde der Felsinsel besser entspannen konnte als auf seiner gerade erworbenen Schlafstatt, reifte der Entschluss, selbst einen neuen Qualitätsmaßstab für die Nacht zu setzen. Ein Ziel, das er mit Jörgen Thuresson teilte und 1995 in die Tat umsetzte – mit einem Büro in Midgard und Produktionsstätten in „Norra Hamnen“. Bereits im Januar 1997 wurde die komplette Fertigung nach Lysekil an der schwedischen Westküste verlagert, um den hohen Anforderungen an Qualität und Produktkontrolle dauerhaft gerecht werden zu können.

 

Frühe Zerreißprobe

Niemand ahnte, dass nur wenige Monate später bereits die Schließung des Unternehmens drohte. Als mit Börje Thuleskär einer der zwei Firmengründer tödlich verunglückte, stellte sich zunächst die Frage, ob und in welcher Form Carpe Diem Beds bestehen bleiben könne. Jörgen Thuresson stellte sich der Herausforderung, fand in Ulf Jansson und Babro Geertsen tatkräftige Mitstreiter und wendete die Einstellung des Betriebes erfolgreich ab. Risikobereitschaft, die belohnt wurde, ist die Marke heute – 20 Jahre nach ihrer Gründung – doch schon längst schwedischer Marktführer im Premiumbetten-Segment. 65 Mitarbeiter fertigen und vertreiben die Produkte mit hohem handwerklichen Anteil unverändert vom knapp 8000 qm großen Unternehmensstandort in Lysekil aus in 20 Länder weltweit.

 

Vom Schlaf bis zum Hotelzimmer

Zielgruppe sind markenbewusste Menschen zwischen 30 und 50 Jahren, wobei Frauen als Entscheiderinnen in Sachen Interieur besonders im Fokus stehen. Carpe Diem Beds bietet ihnen Design, Lifestyle und Handwerkskunst in umweltbewusster Premium-Qualität. Alle Produkte tragen den „Schwan“, das schwedische Ökolabel, die Hölzer stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Latex und Textilien sind Öko-Tex®zertifiziert. Diese Faktoren schaffen – so die Markenbotschaft – im Zusammenspiel beste Voraussetzungen für einen guten Tag auf Grundlage einer gesunden und tiefenentspannten Nachtruhe für Körper und Geist. Den Beweis dafür tritt Carpe Diem Beds im Privatbereich wie in der Hotelerie an. Vertrieben wird das hochwertige Boxspring-Sortiment über den Betten- und Möbelfachhandel.

 

Marke unter großem Dach

Ein Konzept, das auch wirtschaftlich erfolgreich ist. Seit 2003 wird das Unternehmen mit der Bonitäts-Bestnote AAA bewertet und hatte damit nie Probleme, finanzstarke Investoren zu finden. Im November 2006 wurde es an die EHB-Gruppe verkauft, im August 2013 ging Carpe Diem Beds aus dem Besitz der norwegischen Herkules Capital an Hilding Anders über. Unter dem Dach des europäischen Markt-führers und Vollsortimenters bedient CDB das Boxspring-Premiumsegment und deckt so gemeinsam mit Jensen den Hochwert-Bereich innerhalb der Gruppe ab. Geleitet wird das Konzeptteam unverändert von Gründer Jörgen Thuresson, der die gemeinsam mit Börje Thuleskär entwickelte Idee von der Maximierung des Schlafkomforts bis heute immer weiter optimiert hat.

Alleinstellungsmerkmal CS Pocket

Dabei lag sein Augenmerk stets besonders auf maximaler Druckentlastung. Neuester Entwicklungsstand ist das patentierte CS Pocket-System, das sein Füllmaterial in die einzelnen Federkammern des Taschenfederkerns integriert, wodurch diese unabhängig voneinander, punktgenau auf Körperzonen und persönliche Maße ihres Nutzers reagieren können. Messbare 12 Prozent mehr Druckentlastung attestierte das unabhängige schwedische Qualitätsinstitut Swerea dem System, das somit der Marke ein Alleinstellungsmerkmal verleiht. Ganz im Sinne der Markendevise: „Good Days start at Night“.

16.1.2015 Auf den Punkt gebracht

Seit ihrer Gründung 1995 setzt die schwedische Marke für hochwertige Boxspring- und Kontinentalbetten im skandinavischen Stil ihren Fokus auf Druckentlastung während der Nachtruhe. Mit der Entwicklung des Contour-Pocket-Systems ist den Spezialisten ein neuartiges Optimum gelungen, das den Körper – ganz wörtlich – an jedem Punkt mit voneinander unabhängigen Federkernen unterstützt. Eine entwicklungstechnische Punktlandung.

 

Design, Manufakturcharakter und Premium-Qualität sind die drei Säulen, auf denen der Erfolg von Carpe Diem Beds als führendem schwedischen Hersteller im Hochwertsegment ruht. Beste natürliche Rohstoffe von schwedischem Kiefernholz bis zu neuseeländischer Schurwolle werden zu Schlafkomfort auf höchstem Niveau verarbeitet, das man in zwanzig Ländern weltweit wertschätzt.

Eine Marktposition, die Carpe Diem Beds mit seiner neuesten Entwicklung eindrucksvoll bestätigt: Das in zwei Jahren kostenaufwendig entwickelte Contour-Pocket-System geht neue Wege, die seine Druckentlastung nachweislich steigern – genau wie Haltbarkeit und Lebensdauer der Matratze. Im Gegensatz zu anderen Systemen, die eine nach Festigkeits- und Preisklasse variierende Zahl von Federkernen mit einer durchgängigen Schicht verschiedener Polstermaterialien abdecken, integriert Contour-Pocket diese in jede einzelne Feder. Deren Nachgiebigkeit wird nicht durch eine homogene Abdeckschicht gedämpft, sondern bleibt Feder für Feder voll erhalten. Das unabhängige schwedische Qualitätsinstitut Swerea attestierte dem patentierten Contour-Pocket-System eine verbesserte Druckentlastung um bemerkenswerte 12 Prozent gegenüber anderen Technologien. Darüber hinaus wird die Matratze auch nachweislich besser durchlüftet.

Der neue Maßstab in Sachen Druckentlastung markiert ausser zahlreichen optischen Highlights auf dem IMM-Stand von Carpe Diem Beds of Sweden den unverkennbaren Höhepunkt des Komforts.

BILDER-DOWNLOAD


Für den Bilder-Download klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:


Einzigartige Druckentlastung


CLIPPINGS
Carpe Diem Beds of Sweden
WOHNIDEE EXTRA
WOHNIDEE EXTRA
CDB_WohnideeExtra_Nr.11Nov17ab.pdf
1.0 MiB
14 Downloads
Details
Carpe Diem Beds of Sweden
ARCADE
ARCADE
CDB_arcade_Nr.05SepOkt17ab.pdf
733.6 KiB
18 Downloads
Details
Carpe Diem Beds of Sweden
WOHNINSIDER
WOHNINSIDER
CDB_wohninsider.at_Nr.04AugSep17ab.pdf
770.9 KiB
31 Downloads
Details
Carpe Diem Beds of Sweden
DECO HOME
DECO HOME
CarpeDiem_DecoHome_Nr.05NovDez16ab.pdf
1.0 MiB
168 Downloads
Details
Carpe Diem Beds of Sweden
WOHNINSIDER.AT
WOHNINSIDER.AT
CarpeDiem_wohninsider.at_Nr.01_16ab.pdf
2.0 MiB
290 Downloads
Details

 

Bei den aufgeführten Clippings handelt es sich nicht um einen elektronischen Pressespiegel im Sinne des §15 und §49 UrhG, sondern um eine Zusatzleistung für unsere Kunden zum ausschließlich INTERNEN GEBRAUCH in ihrem Hause.

Die Clippings sind gemäß Entscheidung des BGH vom 12. Juli 2002 (AZ.: I ZR 255/00) nur für interne Zwecke zu verwenden!